unbekannter Gast
vom 20.04.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Grafenschachen

Katholische Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit in Grafenschachen

Die römisch-katholische Pfarrkirche Grafenschachen steht in der Gemeinde Grafenschachen im Bezirk Oberwart im Burgenland. Sie ist der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht und gehört zum Dekanat Pinkafeld in der Diözese Eisenstadt. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.[1]

Lagebeschreibung

Die Kirche steht am Westhang oberhalb des Ortes. Die Vorgängerkirche von 1805 stand im Ortszentrum.

Geschichte

1790 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben. Ein Vorgängerbau wurde 1805 errichtet. Die heutige Kirche wurde 1880 von Baumeister Johann Lang aus Pinkafeld errichtet. Die Kirche wurde innen 1975 und außen 1977 einer Restaurierung unterzogen.

Kirchenbau

Kirchenäußeres

Die Kirche ist eine einschiffige Saalkirche. Der eingezogene Chor hat abgeschrägte Ecken. Der Westturm hat einen Pyramidenhelm.

Kircheninneres

Das Langhaus der Kirche ist vierjochig. Darüber ist ein hohes Platzlgewölbe zwischen breiten Gurtbögen, die auf Doppelpilastern ruhen. Die platzlunterwölbte Empore ist dreiachsig. Der Triumphbogen ist gedrückt. Der Chor ist rund geschlossen. Im Chorjoch ist Schalengewölbe mit Stichkappen.

Ausstattung

Der neoromanische Hochaltar wurde 1905 von Johann Heckenast aus Szombathely gebaut. Die spätbarocke Kanzel wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts geschaffen und stammt aus der Kapelle von Schloss Pernegg in der Steiermark.

Literatur

  • Dehio-Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs – Burgenland. Grafenschachen, Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit. Bearbeitet von Adelheid Schmeller-Kitt mit Beiträgen von Friedrich Berg, Clara Prickler-Wassitzky und Hannsjörg Ubl. Verlag Berger, Horn/Wien 2011, ISBN 978-3-85028-400-4, S. 110.
  Commons: Katholische Pfarrkirche Grafenschachen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (PDF).