unbekannter Gast
vom 17.07.2017, aktuelle Version,

Pfarrkirche Lacken

Pfarrkirche Lacken

Die Pfarrkirche Lacken steht in der Gemeinde Feldkirchen an der Donau in Oberösterreich. Die römisch-katholische Pfarrkirche Maria Hilf gehört zum Dekanat St. Johann am Wimberg in der Diözese Linz. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Bereits 1910 wurden erste Planungen für den Bau einer Kirche in Lacken vorgenommen, die mangels finanzieller Mittel nicht realisiert wurden. 1929 wurde der Beschluss zum Bau einer Kirche gefasst, die 1930 bis 1933 nach Plänen von Baumeister Johann Weixelbaumer gebaut wurde und von Prälat Vinzenz Hartl vom Stift St. Florian geweiht wurde. 1942 erhob Bischof Josephus Calasanz Fließer Lacken zur Kooperator-Expositur. 1952/53 wurde die Kirche erweitert und 1961 der Glockenturm angebaut. Die Buntglasfenster im Chor wurden von Alfred Stifter gestaltet.

1997 wurde in Lacken ein neuer Friedhof angelegt und eingeweiht. 2010 wurde auf Wunsch der Pfarre die Dekanatszugehörigkeit von Gallneukirchen in St. Johann am Wimberg geändert.

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Mühlviertel 2003. Feldkirchen an der Donau, Lacken, Kooperatorexpositur Maria-Hilf, S. 123.
  Commons: Kirche Maria Hilf (Lacken)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien