Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.08.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Mellau

Pfarrkirche in Mellau

Die römisch-katholische Pfarrkirche Mellau steht im Ortszentrum in der Bregenzerwälder Gemeinde Mellau im Bezirk Bregenz in Vorarlberg. Die Kirche ist dem heiligen Antonius der Eremit geweiht und gehört zum Dekanat Hinterwald. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte

1446 wird der Bau einer Kirche erstmals urkundlich erwähnt, die dem Stift St. Gallen unterstellt war. Ab 1464 gehörte sie zur Abtei Mehrerau, gleichzeitig erfolgte die Pfarrerrichtung. 1793 wurde ein neuer Kirchenbau von Georg Mathis errichtet. Nach einem Brand wurde sie 1870 nach Plänen von Josef Willam neu gebaut und 1875 geweiht. 1903 wurde der Turm erhöht. In den Jahren 1980 bis 1982 wurde die Kirche mit Ausnahme des Turmes durch die Architekten Hermann Keckeis und Vonier vollständig neu gebaut.

Architektur

Die Glasfenster der Kirche stammen aus der Zeit um 1940. Sie zeigen die heilige Ilga, den heiligen Fidelis, den heiligen Gebhard, den heiligen Wendelin, die heilige Elisabeth und die heilige Barbara.

Ausstattung

Innenansicht

Der Hochaltar von 1873 stammt aus der Hand von Anton Rüscher. Es ist ein zweigeschoßiger Retabelaufbau mit Nischen und Fialen. Die Figuren stellen den Heiland, die Apostelfürsten Petrus und Paulus sowie kniende Engel dar. In der unteren Nische ist ein Kruzifix. Das Altarbild, das die Kreuzigung mit Maria, Johannes und Maria Magdalena darstellt, stammt auch von 1873 aus der Hand von Franz Bertle.

In der Kirche stehen auch einige Figuren, etwa eine Marienstatue mit Kind aus dem 15. Jahrhundert aus der Kapelle in Dös. Die vier Evangelistenstatuen stammen von der ehemaligen Kanzel von Anton Rüscher aus dem Jahr 1873. Die Kreuzwegstationen sind Kopien von Alois Waldner nach Martin von Feuerstein von 1931. In der Kirche hängt außerdem ein Bild, das den heiligen Antonius zeigt. Es wurde 1874 von Karl Georg Kaiser nach Melchior Paul von Deschwanden gemalt.

Orgel

Die Orgel aus dem Jahr 1875 stammt von Anton Behmann und wurde 1950 umgebaut.

Literatur

  • DEHIO-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Vorarlberg. Mellau. Pfarrkirche hl. Antonius der Einsiedler. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll, Wien 1983, ISBN 3-7031-0585-2, S. 309f.
  Commons: Pfarrkirche hl. Antonius Eremit (Mellau)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 27. Juni 2014 (PDF).