Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.06.2017, aktuelle Version,

Pfarrkirche Plankenstein

Pfarrkirche Plankenstein
Innenansicht

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche Plankenstein steht in der Gemeinde Texingtal im Mostviertel in Niederösterreich. Die römisch-katholische Pfarrkirche Maria Schnee gehört zum Dekanat Scheibbs in der Diözese St. Pölten. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Früher fanden die Gottesdienste in der Kapelle der Burg Plankenstein statt, die aber in schlechtem baulichen Zustand war. Darum wurde 1948 beschlossen, eine neue Kirche zu errichten, die 1950 bis 1952 nach Plänen von Josef Friedl unter Verwendung von Steinen der Burg erbaut wurde. Am 25. Mai 1952 wurde die neue Kirche durch Diözesanbischof Michael Memelauer geweiht. Der barocke Hochaltar zeigt das Gnadenbild Maria Schnee.

In der Pfarrkirche befindet sich eine Gedenktafel des in der naheliegenden Wiesrotte in Frankenfels geborenen Pfarrers, Heimatforschers und Gründer des St. Pöltner Diözesanmuseums Johannes Fahrngruber.

Sie ist nicht nur bei Wallfahrern, sondern auch als Hochzeitskirche beliebt.

  Commons: Pfarrkirche Plankenstein  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien