unbekannter Gast
vom 10.01.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Ternberg

Pfarrkirche Ternberg
Innenansicht

Die römisch-katholische Pfarrkirche Ternberg steht im Ortszentrum der Gemeinde Ternberg im Bezirk Steyr-Land in Oberösterreich. Sie ist den Heiligen Petrus und Paulus geweiht und bildet mit den Pfarren Laussa, Losenstein und Reichraming den Seelsorgeverband Ternberg im Dekanat Weyer. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte

Die Pfarrkirche wird Ende des 12. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt.

Kirchenbau

Der einjochige, gotische Chor hat ein Kreuzrippengewölbe und einen 5/8-Schluss. Er wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Zwei der Bleiglasfenster im Chor stammen aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und zeigen „heilige Bischöfe“ sowie die „Verkündigung des Herrn“. Das vierjochige Langhaus ist einschiffig und hat ein Netzrippengewölbe mit eingezogenen Streben. Die dreiachsige, gotische Westempore lagert auf einem Netzrippengewölbe. Der barocke Kirchturm mit einem barocken Helm von 1757 steht im südlichen Chorwinkel. Das Westportal stammt aus der Gotik.

Am Chorhaupt, an der östlichen Außenwand des Chores befindet sich ein Rokoko-Schmiedeeisenkreuz aus dem dritten Viertel des 18. Jahrhunderts.

Ausstattung

Der barocke Hochaltar wurde in den Jahren 1688 bis 1690 nach Plänen von Marian Rittinger errichtet. Das Altarblatt, die „Auferstehung Christi“ stammt von Johann Karl von Reslfeld aus dem Jahr 1689. Die übrige Einrichtung ist neogotisch. Im Chor steht der Epitaph von Thomas Schrappacher aus dem Jahr 1628.

Literatur

  • Erwin Hainisch; Kurt Woisetschläger; u.a.: Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Oberösterreich, Ternberg. 5. Auflage. Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1971, S. 343.
  Commons: Ternberg Pfarrkirche  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 28. Juni 2013 (PDF).