unbekannter Gast
vom 13.08.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Zipf

Pfarrkirche Zipf, rechts der Pfarrhof
Die Kirche innen

Die römisch-katholische Pfarrkirche Zipf steht in der Ortschaft Zipf in der Gemeinde Vöcklamarkt im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich. Der Pfarrhof befindet sich allerdings bereits in Neukirchen an der Vöckla. Sie ist dem heiligen Josef geweiht und gehört zum Dekanat Frankenmarkt in der Diözese Linz.

Geschichte

Die Kirche wurde in den Jahren 1953 bis 1955 nach Plänen des gebürtigen Zipfers Otto Nobis erbaut und 1955 geweiht.

Kirchenbau

Kirchenäußeres

Die Kirche ist ein nüchterner Bau mit Satteldach.

Kircheninneres

Die Kirche ist ein großer rechteckiger Saalraum mit anschließendem rechteckigem und eingezogenem Chorraum mit geradem Abschluss. Das Gotteshaus ist 30 m lang und 13 m breit. Der Chor ist erhöht. Über Chor und Langhaus ist eine Flachdecke. Der Kirchturm ist 26 m hoch.

Ausstattung

Über dem Altarraum hängt ein großes Kruzifix aus Holz. Es wurde um 1740 gefertigt und wurde aus der Filialkirche Oberthalheim hierher übertragen und 1955 restauriert. Das Relief an der Kanzel sowie die Figuren der Heiligen Maria und Josef sind Arbeiten des Bildhauers Adolf Treberer-Treberspurg. Das Tabernakelrelief ist eine Treibarbeit von Hanns Angerbauer aus dem Jahr 1955.

Literatur

  • DEHIO-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Oberösterreich. Zipf. Pfarrkirche hl. Josef. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1977, 6. Auflage, S. 388.
  • Vöcklamarkt in alten Tagen, ISBN 3-900847-75-4
  Commons: Pfarrkirche Zipf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien