unbekannter Gast
vom 30.11.2016, aktuelle Version,

Predigtstuhl (Kaisergebirge)

Predigtstuhl
Links der Predigtstuhl-Nordgipfel, rechts daneben der Mittelgipfel, daneben die Botzongscharte, weiter rechts der Hauptgipfel, ganz rechts die Predigtstuhlscharte, Ansicht aus Westen

Links der Predigtstuhl-Nordgipfel, rechts daneben der Mittelgipfel, daneben die Botzongscharte, weiter rechts der Hauptgipfel, ganz rechts die Predigtstuhlscharte, Ansicht aus Westen

Höhe 2116 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Kaisergebirge
Dominanz 0,07 km Hintere Goinger Halt
Schartenhöhe 50 m Predigtstuhlscharte
Koordinaten 47° 34′ 15″ N, 12° 19′ 19″ O
Predigtstuhl (Kaisergebirge) (Tirol)
Predigtstuhl (Kaisergebirge)

Erstbesteigung 1895 Karl Botzong
Normalweg Hauptgipfel über Predigstuhlscharte und Angermannrinne (UIAA-Skala III)
pd2

Der Predigtstuhl ist ein 2.116 m hoher Berg im Wilden Kaiser in den Nördlichen Kalkalpen östlich von Kufstein in Tirol.

Lage

Zusammen mit Hinterer Goinger Halt, Karlspitzen, Fleischbank und Christaturm bildet der Gipfel die Umrahmung der Steinernen Rinne, eines ehemaligen Gletscherkars, das südlich gegen den Übergang des Ellmauer Tors heraufzieht. Im Norden fällt der Predigtstuhl steil mit einer 500 Meter hohen Felskante ins Kaiserbachtal ab. Im Osten weist er eine steile mehrere hundert Meter hohe Felsflanke auf, die hinunter zieht ins Große Griesener Tor (Hochkar). Im Westen entsendet er eine rund 300 Meter hohe steile Felswand hinab zur Steinernen Rinne. Der Berg gehört zur Gemeinde Kirchdorf in Tirol.

Gipfel

  • Nordgipfel 2092 m
  • Mittelgipfel 2086 m
  • Hauptgipfel 2115 m

Routen

Erstbesteiger des Predigtstuhls waren Johann Tavonaro und Philip Scheiner am 30. Juni 1895. [1]

Der Berg zählt zu den berühmten Kletterbergen der nördlichen Kalkalpen. Zu den bekanntesten Anstiegen zählen die Angermannrinne (Normalweg im UIAA-Schwierigkeitsgrad III über die Predigtstuhlscharte), die markante Nordkante und der Botzong-Kamin. Ausgangsort für diese Routen ist das Stripsenjochhaus des ÖAV.

Der Normalweg beginnt im oberen Teil der Steinernen Rinne und führt zunächst zu einer Geröllterrasse und von dort durch Rinnen und Felsen (II-III) hinauf auf die Predigtstuhlscharte, gelegen zwischen dem Hauptgipfel des Predigtstuhls und der südlich gelegenen Hinteren Goinger Halt. Von der Scharte führt die Route über die Angermannrinne (III, Bohrhaken) hinauf zum Gipfelkreuz mit Buch. Zeitbedarf rund 1,25 Stunden.

Häufig wird im Anschluss einer Besteigung des Predigtstuhl-Hauptgipfels ausgehend von der Predigtstuhlscharte über den Nordgrat die Hintere Goinger Halt bestiegen und von dort über den markierten Steig abgestiegen.

Der Nordgipfel kann beispielsweise über die Nordkante (III-IV) bestiegen werden; von dort ist eine Überschreitung des Mittelgipfels zum Hauptgipfel via Botzongscharte möglich (II-IV).

Literatur und Karte

  • Horst Höfler, Jan Piepenstock: Kaisergebirge alpin. Alpenvereinsführer alpin für Wanderer und Bergsteiger (= Alpenvereinsführer). 12. Auflage. Bergverlag Rother, München 2006, ISBN 3-7633-1257-9.
  • Pit Schubert: Kaisergebirge extrem. Alpenvereinsführer für Kletterer (= Alpenvereinsführer). Bergverlag Rother, München 2000, ISBN 3-7633-1272-2
  • Alpenvereinskarte 1:25.000, Kaisergebirge, Blatt 8.
  Commons: Predigtstuhl (Kaisergebirge)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Fritz Schmitt: Das Buch vom Wilden Kaiser. Bergverlag Rudolf Rother GmbH, München 1982, ISBN 3-7633-7238-5, S. 174.