unbekannter Gast
vom 15.01.2018, aktuelle Version,

Régiment de Dauphin-Étranger cavalerie

Régiment de Dauphin-Étranger cavalerie


Standarte des Régiment de Dauphin-Étranger cavalerie (Rückseite)
Aktiv 1674 bis 1761
Land Königreich Frankreich
Streitkräfte französische Armee
Teilstreitkraft Kavallerie
Truppengattung Kürassierregiment
Stationierungsort Bouguenon (Lothringen)
Kommandeur
Kommandeur letzter: Mestre de camp Marquis de Vibraye

Das Régiment de Dauphin-Étranger cavalerie war ein Regiment der schweren Kavallerie im Königreich Frankreich. Da es überwiegend aus ausländischen Soldaten bestand, war es ein sogenanntes Fremdenregiment und führte die Bezeichnung „Étranger“ im Namen.

Formationsgeschichte

  • 12. März 1674 : Aufstellung des Régiment de Dauphin-Étranger cavalerie
  • 1. Dezember 1761 : Ausgemustert und in das Régiment Dauphin cavalerie eingegliedert

Mestres de camp-lieutenants

Das Regiment wurde vom Mestre de camp-lieutenant (auch Mestre de camp en second bezeichnet) kommandiert, da der eigentliche Mestre de camp der Dauphin von Frankreich war, der für solche Aufgaben nicht zur Verfügung stand.

  • 12. März 1674: Joseph de Pons de Guimera, marquis de Montclar
  • 13. November 1691: Raymond Balthasar de Phélipeaux
  • 1696: Comte de Carcado
  • 1706: Marquis de Matignon
  • 31. August 1719: Louis Gabriel Bazin, marquis de Bezons
  • 24. Februar 1738: Marquis de Polignac
  • 9. August 1742: Louis Armand de Seiglière, marquis de Soyecourt
  • 1759: Marquis de Vibraye

Standarten und Uniformen

Das Regiment führte Standarten aus blauer Seide[1].

Gefechtskalender

Die Aufstellung des Regiments erfolgte im Jahre 1674 aus einzelnen Kompanien, die 1688 nach dem Vertrag von Aachen und dem Ende des Devolutionskrieges überzählig aber nicht entlassen worden waren.

Polnischer Thronfolgekrieg

Hauptartikel: Polnischer Thronfolgekrieg
  • 1734 und 1735: Einsätze mit der Armée du Rhin (Rheinarmee) in Deutschland

Österreichischer Erbfolgekrieg

  • 1742: Einsatz in Bayern
  • 1743: im Elsaß
  • 1744: Garnison in Zabern
  • 1745: Mit der Armee am Rhein
  • 1746 bis 1748: Feldzüge in Flandern

Siebenjähriger Krieg

Hauptartikel: Siebenjähriger Krieg

Zu Beginn des Siebenjährigen Krieges bestand das Regiment nur noch aus zwei Kompanien und nahm an den Feldzügen in Deutschland teil. Es stand am 1. August 1757 an der Weser. Im gleichen Jahr nahm es Winterquartier in Brilon.

Mit der Reorganisation der französischen Kavallerie des Jahres 1761 wurde das Regiment am 1. Dezember abgedankt und die verbliebenen Reiter in das Régiment de Dauphin-cavalerie eingegliedert.

Fußnoten

  1. Cinquième abrégé général du militaire de France, sur terre et sur mer, Lemau de la Jaisse, Paris, 1739

Literatur

  • Cinquième abrégé de la carte générale du militaire de France, sur terre et sur mer(Depuis novembre 1737, jusqu’en décembre 1738), Lemau de la Jaisse, Paris 1739
  • Chronologie historique-militaire, par M. Pinard, Kap. 4 & 7, Paris 1761 & 1764
  • Pajol, Charles P. V., „Les Guerres sous Louis XV“, Kap. VII, Paris, 1891, S. 343
  • Liliane & Fred Funcken „Les uniformes de la guerre en dentelle“