unbekannter Gast
vom 15.11.2016, aktuelle Version,

Radiopreis der Erwachsenenbildung Österreich

Der Radiopreis der Österreichischen Erwachsenenbildung wird seit 1998 an österreichische Radioproduktionen verliehen, die erwachsenenbildnerisch besonders wertvoll sind.[1] Die preisstiftenden Verbände sind die Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich, der Büchereiverband Österreichs, der Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) und das Wirtschaftsförderungsinstitut der österreichischen Wirtschaftskammer.

Der Radiopreis wird in den Sparten Kultur, Information, Bildung (Eduard-Ploier-Preis), prozessorientiertes/interaktives Radio und Sendereihen/Themenschwerpunkte verliehen. In der Jury sitzen Journalisten von Printmedien sowie je zwei Vertreter der preisstiftenden Verbände. Der VÖV führt den Vorsitz.

Preisträger

1998

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Amélie Sztatecsny, Peter Warta für Die tragische Figur des Dr. Kurt Schuschnigg: ORF/Ö1 Journal Panorama
  • Information: Alfred Koch für Der Brecht-Boykott in Österreich, 1953-63: ORF/Ö1 Tonspuren
  • Kultur: Dolores Bauer für Das MAI ist gekommen. Ein Quantensprung in der Globalisierung: ORF/Ö1 Aufbrüche

1999

2000

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Peter Lachnit für Als die Chinesen gelb wurden – Eine kleine Archäologie des Rassismus: ORF/Ö1 extra
  • Information: Peter Waldenberger, Peter Zimmermann für Der Fall Marcus Omofuma.- Oder die abgeschobene Wahrheit: ORF/Ö1 Hörbilder Spezial
  • Kultur: Thomas Edlinger, Fritz Ostermayer für Im Sumpf: ORF/FM4
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Sophie Wöginger-Mummbauer für Die letzten Tage: Radio Stephansdom Thema des Tages
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Tamara Kapus, Franz Rulitz für Youth-Art-Peace-Network: Radio DVA-AGORA Ein interkultureller Theaterworkshop in Palästina und Israel:

2001

  • Bildung(Eduard-Ploier-Preis): Sabine Auckenthaler, Matthias Bernhart, Gerhard Knell für Imagining Austria – imaginiertes Österreich: Gegensprechanlage auf Radio Orange 94.0
  • Information: Gerald Navara, Elisabeth Stratka für Der steirische Schindler: ORF/Ö1
  • Information: Bernadette Spitzer für Afrikas Frauen im Aufbruch: Radio Stephansdom
  • Kultur: Willi Resetarits, Rainer Rosenberg für Die Willi Resetarits Radioshow: ORF/Ö1 Produktionsgruppe Spezialprogramme
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Stefan Tichy für Eingeladen vom Betriebsrat: Das Arbeitsweltradio auf Radio Orange 94.0
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Elisabeth Scharang für Jugendzimmer: ORF/FM4

2002

2003

2004

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Claudia Kuschinski-Wallach für Von Heilkunst und Heilwissenschaft: ORF/Ö1 Radiokolleg
  • Information: Radiogruppe Die Gfrasta, Wolfgang Mory für Ist ‚6‘ gefährlich? RADIO-BANDe: Radio Orange 94.0
  • Kultur: Felix Mitterer, Martin Sailer für Die Beichte: ORF/Radio Tirol Hörspielstudio
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Clemens Fantur, Stefan Trischler, Robert Zikmund für Soundpark: ORF/FM4

2005

2006

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Ulrike Schmitzer für Trafficking in Women. Forschung über Frauenhandel, Prostitution und Ausbeutung: ORF/Ö1 Dimensionen
  • Information: Monika Halkort für Wir sind der Iran – Alltagsnotizen einer Gesellschaft im Untergrund: ORF/Ö1 Tonspuren
  • Information: Eva Reinbacher für Westsahara – Der vergessene Konflikt: Radio Orange 94.0 Globale Dialoge
  • Kultur: Mischa Zickler (Buch, Regie) und Zita Bereuter (Produktion) für Junk – Das Leben eine Seifenoper: ORF/FM4[2]
  • Kurzsendungen: Renate Pliem für Vom Leben der Natur: ORF/Ö1
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Dieter Treber für Das europäische Haus: Radio DVA-AGORA Šolska soba SchülerInnenradio

2007

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Georg Wimmer für Chicles, Cigarillos, Caramelos. Der Streit um die Kinderarbeit: Radiofabrik 107,5
  • Information: Karin Lehner für Fahrendes Volk – Zur Geschichte der jenischen Minderheit: ORF/Ö1 Radiokolleg
  • Kultur: Ulla Ebner für Anacaona – eine Fußnote der kubanischen Musikgeschichte. Frauen-Combos im Kuba der 1930er: Radio Orange 94.0 Globale Dialoge – Women on Air
  • Kurzsendungen: Alexander Pollak für Erkennen Sie die blassrote Handschrift?: Radio Orange 94.0 Radio Stimme
  • Sendereihen/Themenschwerpunkte: Ernest Hauer für Journal Panorama: ORF/Ö1

2008

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Pamela Neuwirth für FROzine: Ziviler Ungehorsam: Radio FRO FROzine
  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Schüler der Klasse 4C des Christian-Doppler-Gymnasium Salzburg, Erich Themmel, Georg Wimmer für Das Zigeunerlager Salzburg-Maxglan. Vorhof zum KZ. Ein HörMahnmal: Radiofabrik 107,5
  • Information: Franz Zeller für Böses Blut. 75 Jahre Tuskegee Syphilis-Studie: ORF/Ö1 Dimensionen
  • Kultur: Ulla Ebner für Medea hinter Gittern. Ein Häfn-Theater: Radio Orange 94.0 Globale Dialoge – Women on Air
  • Kurzsendungen: Veronika Weidinger für Follow the Women: ORF/FM4 Connected
  • Sendereihen/Themenschwerpunkte: Ina Zwerger für Radiokolleg: ORF/Ö1 Radiokolleg

2009

  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Peter Waldenberger für Slums – wo die Armen Städte bauen: ORF/Ö1 Diagonal – Radio für Zeitgenossen
  • Information: Stefan Hauser für Hilfe aus der Verschuldung: Radio Stephansdom
  • Kultur: Maria Reininger für Verbotene Musik – Mbira, Rai, Singen im Iran: ORF/Ö1 Radiokolleg
  • Kurzsendungen: Martin Adel, Robert Weichinger für Betrifft: Geschichte: ORF/Ö1
  • Prozessorientiertes/interaktives Radio: Eveline Karl, Jürgen Lichtmannegger, Kinderradiogruppe Squirrelkids für 40 Jahre Mondlandung Kinderradio – Squirrelkids On Air: Radiofabrik 107,5
  • Sendereihen/Themenschwerpunkte: Susanna Niedermayr, Ursula Strubinsky für Zeit-Ton: ORF/Ö1
  • Sendereihen/Themenschwerpunkte: Eva Roither für Hörbilder: ORF/Ö1

2010[3]

  • Kultur: Ina Zwerger und Albert Hosp für Radiokolleg - Musikviertelstunde (ORF/Ö1)
  • Information: Georgia Schultze für Frauen als Ware (ORF/Ö1)
  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Ulrike Wüstenhagen für Ke Nako - Afrika jetzt (ORF/Ö1)
  • Interaktiv-Experimentell: Thomas Edlinger und Fritz Ostermayer für Im Sumpf (ORF/FM4) sowie die Gestalter von Radiokunst von Blinden und Sehenden (Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg)
  • Sendereihen: Franz Tomandl für Dimensionen (ORF/Ö1)
  • Kurzsendungen: Franz Zeller für Digital.Leben (ORF/Ö1)
  • Sendungen von Kindern und Jugendlichen: Evelyn Blumenau, Walter Kreuz für Jüdische Städte - Jüdische Geschichte (Radio Orange)

2011[3]

  • Kultur: Alois Hotschnig und Martin Sailer für Die kleineren Reisen (ORF/Radio Tirol)
  • Information: Eva Schmidhuber für Mein Salzburg - von unten, oben und mittendrin (Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg)
  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Hildegard Griebl-Shehata für Leben erfahren - Lebensgeschichten hörbar gemacht (Radio FRO)
  • Sendereihen: Franz Zeller und Wolfgang Ritschl für matrix - computer & neue medien (ORF/Ö1)
  • Kurzsendungen: Rudi Ortner, Veronika Weidinger, Irmi Wutscher für 100 Years of Memory (ORF/FM4)
  • Sendungen von Kindern und Jugendlichen: Evelyn Blumenau, Walter Kreuz für Ü-Staben und Ü-Dichte - frei nach Jandl! (Radio Orange)

2012[3]

2013

  • Kultur: Anna Neubauer für Engel tanzen um mich und Tanja Pogoriutschnig für Vogelgezwitscher (Radio Agora)
  • Information: Susanne Ayoub und Erich Rietenauer für Almas kleiner Fotograf (ORF/Ö1)
  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Werner Gruber, Heinz Oberhummer, Martin Puntigam für Science Busters (FM4)
  • prozessorientiertes/interaktives Radio: Hans Georg Nicklaus für WAGner Dich (ORF/Ö1)
  • Kurzsendungen: Hans Peter Graß, Lisa Kaufmann, Mirjam Winter für KiZnewZ - Wir und die Welt (Radiofabrik – Freier Rundfunk Salzburg)
  • Sendereihen: Ina Zwerger für Radiokolleg (ORF/Ö1)

2014

  • Kultur: Michael Huemer für Paco de Lucía - Die sechs Saiten meines Lebens (Radio OÖ)
  • Information: Ted Knops, Pirmin Styrnol für Vollkontakt auf 40 Rollen - Die Mädels vom Vienna Rollerderby (Momente des Sports/Radio Orange 94.0)[4]
  • Bildung (Eduard-Ploier-Preis): Helene Belndorfer und Alfred Koch für Zwischen Kreuz und Galgen - Der Publizist Kurt Neumann und der Februar 1934 (ORF/Ö1)
  • prozessorientiertes/interaktives Radio: Erika Preisel für Pangea Lingua (FRS – Freies Radio Salzkammergut)
  • Kurzsendungen: Matteo Coletta für Stimmen aus den Schützengräben. Zeugnisse von den Fronten des Ersten Weltkrieges (Radiofabrik – Freier Rundfunk Salzburg)
  • Sendereihe: Alexander Bachl für Moment am Sonntag (ORF/Ö1)

2015

  • Kultur: Irene Suchy und Hans Georg Nicklaus für Musik, Markt, Medien (ORF/Ö1)
  • Information: Ernst Weber für Intersex: Ein Leben zwischen den Geschlechtern (ORF/Ö1)
  • Bildung/Wissenschaft (Eduard-Ploier-Preis): Ina Zwerger für Wenn Erwachsene lesen und schreiben lernen. Bildungsbenachteiligung in Österreich (ORF/Ö1)
  • Sendereihen: Matthias Däuble für Help – Das Konsumentenmagazin (ORF/Ö1)
  • Kurzsendung: Natalie Brunner, Mahdi Rahimi, Stefan Trischler und Ole Weinreich für HipHop-Lesekreis (ORF/FM4)
  • Interaktive und experimentelle Produktionen: Evelyn Ritt für Radio Mwabonwa: Extended Teamwork On Air (Freies Radio Salzkammergut)[5]

Einzelnachweise

  1. Statut für den Radiopreis der Erwachsenenbildung. In: Knowledgebase Erwachsenenbildung. 17. Oktober 2007, abgerufen am 13. Mai 2011.
  2. Vier ORF-Radio-Produktionen mit Radiopreis der Erwachsenenbildung 2006 ausgezeichnet. 22. November 2006, abgerufen am 4. Januar 2014.
  3. 1 2 3 PreisträgerInnen seit 1998. In: Radiopreis der Erwachsenenbildung. Abgerufen am 5. Januar 2014.
  4. Die Mädels vom Vienna Rollerderby - Momente des Sports. In: www.momentedessports.at. Abgerufen am 15. November 2016.
  5. orf.at - Radiopreise der Erwachsenenbildung vergeben. Artikel vom 20. Jänner 2016, abgerufen am 20. Jänner 2016.