Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.11.2018, aktuelle Version,

Raiffeisen-Landesbank Tirol

  Raiffeisen-Landesbank Tirol AG
Staat Osterreich  Österreich
Sitz Adamgasse 1–7

6020 Innsbruck

Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 36000[1]
BIC RZTIAT22XXX[1]
Gründung 1895 als Genossenschaft
2002 als Aktiengesellschaft
Verband Raiffeisenverband Tirol
Website www.rlb-tirol.at
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme EUR 7.427 Mio.
Einlagen EUR 1.858 Mio.
Kundenkredite EUR 2.611 Mio.
Mitarbeiter rund 350
Geschäftsstellen 13
Leitung
Vorstand Johannes Ortner (Vorsitzender), Reinhard Mayr, Thomas Wass
Aufsichtsrat Michael Misslinger (Vorsitzender)

Die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG (RLB Tirol) mit Sitz in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck ist ein im Jahr 1895 gegründetes Kreditinstitut und das Spitzeninstitut der Tiroler Raiffeisen-Bankengruppe.

Eigentümer

Aktionäre der Bank sind ausschließlich die genossenschaftlich organisierten Tiroler Raiffeisenbanken und in weiterer Folge als Inhaber der Genossenschaftsanteile die Kunden der jeweiligen regionalen Raiffeisenbanken.

Leitung und Struktur

Der Vorstand setzt sich aus dem Vorstandsvorsitzenden Johannes Ortner und den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Reinhard Mayr und Thomas Wass zusammen. Die einzelnen Geschäftsbereiche sind auf die Vorstände verteilt.

Der Aufsichtsrat besteht aus zwölf Eigentümervertretern, sechs Vertretern des Betriebsrates sowie zwei Staatskommissären.[3]

Die Geschäftsbereiche Versicherungsvermittlung sowie Immobilienverwaltung und -vermittlung sind in eigene Tochtergesellschaften ausgegliedert.[4]

Geschichte

Das Institut wurde im Jahr 1895 als Raiffeisen-Zentralkasse gegründet. Die Umwandlung in die heute bestehende Aktiengesellschaft erfolgte im Jahr 2002.

Beteiligungen

Die RLB Tirol hält mehrere Beteiligungen, wobei nicht alle Unternehmen in der Finanzbranche tätig sind. Wichtige Beispiele sind:[5]

Sponsoring und Bankenmarke

Die RLB Tirol unterstützt verschiedene Tiroler Initiativen aus den Bereichen Soziales, Kunst/Kultur, Bildung/Wissenschaft und Sport.[6]

Die Raiffeisen Bankengruppe insgesamt konzentriert sich im Winter auf den Alpinen Skiweltcup und setzt in den anderen Jahreszeiten auf das österreichische Fußball-Nationalteam. Ski Alpin und Fußball sind die beiden Sportarten, die sowohl medial am präsentesten sind als auch von den Österreichern selbst ausgeübt bzw. live oder in den Medien verfolgt werden. Mit diesen beiden Sportarten hat Raiffeisen mit den Sportsponsoringaktivitäten eine ganzjährige ausgezeichnete mediale Präsenz.[7]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1 2 Abfrage für BLZ 36000. In: SEPA-Zahlungsverkehrs-Verzeichnis der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). (Neuladen des Browsers erforderlich.)
  2. Nähe schafft Vertrauen schafft Erfolg. Geschäftsbericht der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG 2017. In: raiffeisen.at. Raiffeisen-Landesbank Tirol AG, abgerufen am 24. Oktober 2018.
  3. Aufsichtsrat. In: raiffeisen.at. Abgerufen am 24. Oktober 2018.
  4. Organigramm der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG. In: raiffeisen.at. 1. Oktober 2018, abgerufen am 24. Oktober 2018.
  5. Raiffeisen: Beteiligungen - Raiffeisen-Landesbank Tirol AG. In: Raiffeisen-Landesbank Tirol AG. (raiffeisen.at [abgerufen am 24. Oktober 2018]).
  6. Raiffeisen: Förderprojekte. Abgerufen am 24. Oktober 2018.
  7. Raiffeisen: Raiffeisen und Sportsponsoring - Raiffeisen-Landesbank Tirol AG. In: Raiffeisen-Landesbank Tirol AG. (raiffeisen.at [abgerufen am 24. Oktober 2018]).