unbekannter Gast
vom 09.02.2017, aktuelle Version,

Ralfkopf

Ralfkopf
Debantgrat, Ralfkopf und Glödis von der Lienzer Hütte

Debantgrat, Ralfkopf und Glödis von der Lienzer Hütte

Höhe 3106 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Schobergruppe
Dominanz 0,9 km Glödis
Schartenhöhe 208 m Schobertörl
Koordinaten 46° 57′ 28″ N, 12° 42′ 52″ O
Ralfkopf (Tirol)
Ralfkopf

Erstbesteigung 24. Juli 1890 durch Ludwig Purtscheller
Normalweg Westflanke von der Lesachalmhütte

Der Ralfkopf (3106 m ü. A.) ist ein Berggipfel in der Schobergruppe in Osttirol (Österreich). Er liegt an der Grenze zwischen den Gemeinden Nußdorf-Debant und Kals am Großglockner. Benachbarte Gipfel sind der Ganot im Westen und der Debantgrat im Süden. Die Erstbesteigung erfolgte am 24. Juli 1890 durch Ludwig Purtscheller.[1]

Aufstiegsmöglichkeiten

Der Ralfkopf ist ein scharfkantiger Gipfel, dessen Ost- und Nordseite steil abfallen. Der Normalweg auf den Ralfkopf erfolgt von der Lesachalmhütte durch das Ralftal in Richtung des Schobertörls. Vor dem Schoberkees zweigt der unmarkierte Anstieg links zum Ralfkees ab. Der Schlussanstieg erfolgt zuletzt kurz über den Südwestgrat, der den Schwierigkeitsgrad I aufweist.

Eine weitere Anstiegsmöglichkeit auf den Ralfkopf ist die Gratüberschreitung über den Debantgrat, die Kletterstellen im Schwierigkeitsgrad II+ aufweist und über die Ralfscharte führt. An der Südostseite führen zudem zwei Klettertouren in festem Fels auf den Ralfkopf. Der Südostgrat und der Südostwandpfeiler, jeweils im Schwierigkeitsgrad III-IV, werden oftmals mit der Besteigung des benachbarten Ganot kombiniert.

Einzelnachweise

  1. Mair:Alpenvereinsführer Schobergruppe S. 134

Literatur

  • Georg Zlöbl: Die Dreitausender Osttirols im Nationalpark Hohe Tauern. Verlag Grafik Zloebl, Lienz-Tristach 2007, ISBN 3-200-00428-2
  Commons: Ralfkopf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Debantgrat Nordgipfel und Ganot (links) bzw. Ralfkopf (rechts), dazwischen der Großglockner