unbekannter Gast
vom 16.03.2018, aktuelle Version,

René Swete

René Swete
René Swete (2016)
Personalia
Geburtstag 1. Juni 1990
Geburtsort Österreich
Größe 186 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1996–2001 KSV Ankerbrot Montelaa
2001–2002 Favoritner AC
2002 FC Wien
2002–2004 Favoritner AC
2004–2007 SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 Favoritner AC 0 (0)
2008–2011 SVg Guntramsdorf
2011–2013 1. Simmeringer SC 50 (0)
2013–2015 Floridsdorfer AC 63 (0)
2015–2016 SV Grödig 15 (0)
2017– TSV Hartberg 32 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. März 2018

René Swete (* 1. Juni 1990) ist ein österreichischer Fußballtorwart.

Karriere

Swete begann seine Karriere in Wien-Favoriten beim KSV Ankerbrot Montelaa. Nachdem er beim Favoritner AC und beim FC Wien gespielt hatte, wechselte er 2004 in die AKA Rapid Wien. 2007 kehrte er wieder zum Favoritner AC zurück. Nachdem für die SVg Guntramsdorf und beim 1. Simmeringer SC aktiv gewesen war, wechselte er 2013 zum Floridsdorfer AC. Nach dem Aufstieg und dem Klassenerhalt wechselte er zum Erstligisten SV Grödig. Nachdem sich Grödig aus dem Profifußball zurückgezogen hatte, verließ er den Verein im Sommer 2016.

Im Jänner 2017 wechselte er zum Regionalligisten TSV Hartberg.[1] Mit den Hartbergern konnte er zu Saisonende in den Profifußball aufsteigen.

Anzeige wegen Körperverletzung

Am 17. Oktober 2015 verlor der SV Grödig ein Spiel gegen den FK Austria Wien, nachdem Swete ein Eiertor kassiert hatte. Im Anschluss besuchte der Torwart mit Freunden ein Lokal in Wien, um Shisha zu rauchen und sich zu betrinken. Gegen zwei Uhr nachts kam es auf der Straße davor zu einem Streit zwischen Swete und seiner damaligen Freundin Denise A. Laut A. wollte sie den "frustrierten" Fußballer beruhigen. Swete habe sie darauf bespuckt, stark beleidigt und auch gewürgt. Als sie mit ihm ins Taxi steigen wollte, habe er sie mehrmals hinaus gestoßen, ehe er ihren Kopf mehrmals gegen eine Mauer schlug. Laut ihren Angaben zog er sie an den Haaren ins nächste Taxi, schließlich hätte sie flüchten können. Bewiesenermaßen suchte A. am folgenden Tag ein Krankenhaus auf, wo Würgemale dokumentiert wurden, und erstattete anschließend Anzeige.[2][3]

Swete zeigte daraufhin Denise A. an, weil sie ihn zuerst geschlagen haben soll.[4] Laut seiner Version habe er alleine in ein Taxi einsteigen wollen, A. hätte ihn jedoch mehrfach daran gehindert. Schließlich hätte sie ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen, daraufhin habe er sie weggestoßen. Swetes Version wurde durch Videoaufnahmen bestätigt, zudem widersprach sich Denise A. bei ihrer Aussage gegenüber der Polizei und jener vor Gericht in einem Punkt. Die von A. behaupteten Übergriffe sollen laut ihr jedoch außerhalb des Blickfeldes der Überwachungskamera passiert sein.[3]

Der SV Grödig stellte Swete am 19. Oktober 2015 umgehend frei.[5][6] Im Strafverfahren kam es zu einer Diversion, der Torwart zahlt 1.500 Euro an Denise A. und 5.000 Euro an die Republik.[3]

Einzelnachweise

  1. Neuzugang - Tormann Rene Swete wechselt zum TSV! tsv-hartberg-fussball.at, am 8. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016
  2. laola1.at: Skandal um Grödig-Goalie
  3. 1 2 3 Michael Möseneder: Körperverletzungsprozess: Der Profigoalie und die Anhängliche. 29. Februar 2016, abgerufen am 1. März 2016.
  4. orf.at - Prügelvorwürfe: Fußballer zeigt Freundin an. Artikel vom 21. Oktober 2015, abgerufen am 21. Oktober 2015.
  5. vienna.at: Freundin verprügelt: Grödig stellt René Swete frei
  6. salzburg.orf.at Attacke: SV-Grödig-Tormann freigestellt