unbekannter Gast
vom 27.11.2017, aktuelle Version,

Richard Hagelauer

Richard Hagelauer (* 28. Dezember 1951 in Ammerndorf) ist deutsch-österreichischer Elektrotechniker und war von 1. Oktober 2007 bis Oktober 2015 Rektor der Johannes Kepler Universität Linz.

Leben

Von 1966 bis 1970 absolvierte Hagelauer eine Lehre als Starkstromelektriker. Nach Abschluss der Lehre besuchte er die Berufsaufbauschule Nürnberg, anschließend von 1971 bis 1972 die Fachoberschule Nürnberg. Von 1971 bis 1977 studierte er Allgemeine Elektrotechnik an der Fachhochschule Nürnberg, von 1977 bis 1981 Elektrotechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1991 promovierte er mit dem Thema "Untersuchungen zum dynamischen Verhalten schneller A/D-Umsetzer aus Galliumarsenid".

Von 1986 bis 1993 war er Abteilungsleiter der IC-Entwicklung am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen. Seit Juli 1993 ist er Universitätsprofessor für Komplexe Digitale Schaltungen an der Johannes Kepler Universität Linz. Sein Hauptforschungsgebiet am Institut für Integrierte Schaltungen (RIIC) sind Mikroelektronik und Halbleiter. Im Oktober 2000 wurde er zum Dekan der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät berufen. Am 20. April 2007 wählte ihn der Universitätsrat zum zukünftigen Rektor der JKU. Er trat sein Amt am 1. Oktober 2007 an.[1][2]

Hagelauer ist Mitglied des Rates für Forschung und Technologie für Oberösterreich. Seit 1998 kooperiert sein Institut mit Infineon. Aufbauend auf diese Arbeit wurde von ihm das spin-off-Unternehmen DICE gegründet. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des oberösterreichischen Think Tanks Academia Superior.[3]

Hagelauer ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Quellen

  1. Richard Hagelauer neuer Rektor der Kepler-Uni. In: oesterreich.orf.at. 20. April 2007, abgerufen am 27. November 2017.
  2. http://www.news.jku.at/e178/e5326/e5329/e6202/index_ger.html
  3. Academia Superior - Wissenschaftlicher Beirat. Abgerufen am 1. September 2017.