unbekannter Gast
vom 31.07.2017, aktuelle Version,

Richard Temple, 1. Viscount Cobham

Porträtgemälde des Viscount Cobham vom französischen Maler Jean-Baptiste van Loo, ca. 1740

Richard Temple, 1. Viscount Cobham PC (* 24. Oktober 1675; † 14. September 1749 in Stowe House, Stowe, Buckinghamshire) war ein britischer Feldmarschall und Politiker der Whigs.

Leben

Wappen der Familie Temple

Temple wurde als ältester Sohn von Sir Richard Temple, 3. Baronet (1634–1697) und dessen Frau Mary, geborene Knapp, geboren. Sein Vater war langjähriger Parlamentarier für Warwickshire und Buckingham zur Zeit des Commonwealth of England, nach der Stuart-Restauration (Cavalier Parliament) und nach der Glorious Revolution bis zu seinem Tod 1697. Bereits der Urgroßvater Thomas Temple, 1. Baronet, of Stowe (1567–1637) und der Großvater Peter Temple, 2. Baronet (1592–1653) waren Parlamentsabgeordnete gewesen. Die Familie hatte ihr Vermögen mit der Schafhaltung gemacht und 1571 zuerst ein lease und später den Besitztitel für Ländereien um Stowe, Buckinghamshire, erworben. Der Familiensitz Stowe House wurde für den 3. Baronet Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und wenige Jahre nach Richards Geburt fertiggestellt.

Richard Temple, der zukünftige Viscount, wurde am Eton College ausgebildet. Schon in jungen Jahren trat er 1685 als Fähnrich in das zukünftige Regiment des Prinzen Georg von Dänemark (später als The Buffs bekannt) ein. Zwei Jahre später wurde er Adjutant in seinem Regiment und erwarb 1689 eine Hauptmannsstelle in Babington’s Regiment of Foot (später bekannt als Royal Warwickshire Regiment), das Wilhelm von Oranien 1688 im Zuge der Glorious Revolution nach England begleitet hatte. Er diente unter anderem im Krieg der zwei Könige in Irland.

Im Herbst 1694 immatrikulierte er sich am Christ’s College der Universität Cambridge, erwarb aber keinen Abschluss. Stattdessen nahm er 1695 an der Belagerung von Namur teil. Nach dem Tod seines Vaters im Mai 1697 folgte er diesem als 4. Baronet und Erbe und nahm im gleichen Jahr auch dessen Parlamentssitz ein. Im House of Commons vertrat er als Whig die Stadt Buckingham bzw. die Grafschaft Buckinghamshire für die nächsten 16 Jahre.

Anfang 1702 wurde er als Lieutenant Colonel mit der Aufstellung eines Regiments für den neuerlichen Krieg gegen Frankreich beauftragt, das in Irland stationiert wurde. Er wurde anschließend in die Niederlande beordert, um unter dem dortigen Oberbefehlshaber John Churchill, 1. Earl of Marlborough (bald Duke of Marlborough) zu dienen. Er nahm an sämtlichen Kampagnen Marlboroughs in Flandern und Deutschland teil, wobei er sich insbesondere in der Schlacht bei Oudenaarde und bei der Belagerung von Lille (beide 1708) auszeichnete. Er erreichte 1706 den Rang eines Brigadier-General, 1709 den eines Major-General und im folgenden Jahr den eines Lieutenant-General. Im selben Jahr 1710 wurde er Inhaber des The Princess Anne of Denmark’s Regiment of Dragoons. Unter dem Nachfolger des von Königin Anne geschassten Marlborough, James Butler, 2. Duke of Ormonde, wurde er jedoch von der Liste der auf dem Kontinent kämpfenden Offiziere gestrichen. Er wurde 1713 auch wegen seines Votums gegen den Frieden von Utrecht seiner Stellung als Regimentschef enthoben, die Lieutenant-General William Evans übernahm.

Temple widmete sich nach seiner Rückkehr nach England wieder der Politik sowie dem Umbau des Familiensitzes Stowe House, den er ab 1711 von John Vanbrugh vornehmen ließ. Zur selben Zeit entstanden auch die bekannten Gartenanlagen des Anwesens, die Charles Bridgeman gestaltete. Er war auch aktives Mitglied des Kit-Cat-Klubs.

Nach dem Tod der Königin Anne und der Thronbesteigung Georgs I. 1714 zeigte ihm dieser seine Gunst, indem er ihn zum Botschafter in Wien ernannte (bis 1715) und im Oktober 1714 als Baron Cobham in die Peerswürde erhob. 1715 wurde er Regimentschef des Royal Regiment of Dragoons und im folgenden Jahr Constable von Windsor Castle und Mitglied im Privy Council. Im Mai 1718 wurde er zum Viscount Cobham mit dem nachgeordneten Titel eines Baron Cobham erhoben. Während des Krieges der Quadrupelallianz leitete Cobham 1719 die Einnahme von Vigo.

1721 wurde Lord Cobham Regimentschef des King’s Own Regiment of Horse und 1723 Lieutenant Governor von Jersey, 1728 gefolgt vom Amt als Lord Lieutenant von Buckinghamshire unter dem neuen König Georg II.

Im Jahre 1733 zerstritt sich Cobham in der Frage über die Einführung einer Verbrauchsteuer (excise tax) auf Wein und Tabak mit Premierminister Robert Walpole, den er bis dahin unterstützt hatte. Eine Folge des Konflikts war die Beendigung seiner Stellung als Regimentschef, eine andere die Bildung einer abtrünnigen Whig-Fraktion, der nach ihm benannten Cobhamites, zu der unter anderem die Nachwuchspolitiker und späteren Premierminister William Pitt der Ältere und George Grenville gehörten. Die Angriffe der Cobhamites auf die Regierung wurden auch nach dem Abtritt Walpoles im Jahr 1742 gegen dessen Nachfolger fortgesetzt.

Der Beförderung zum vollen General im Jahre 1735 folgte 1742 die Ernennung Cobhams zum Feldmarschall. Damit verbunden waren weitere militärische Ehrenfunktionen, so bei den Horse Grenadier Guards und zwei weiteren, nach ihm benannten Kavallerieregimentern. Lord Cobham starb 1749 im Alter von 73 Jahren auf seinem Anwesen in Stowe, wo er auch beerdigt wurde.

Familie und Erbe

Temple hatte 1715 Anne Halsey geheiratet, die Tochter des Brauereibesitzers Edmund Halsey. Das Paar blieb kinderlos, sodass der Familienbesitz sowie der Viscountstitel mit seinem Tode erst an seine Schwester Hester Temple, Countess Temple (verheiratete Grenville) und dann 1752 an deren Sohn Richard Grenville-Temple, 2. Earl Temple fiel. Die 1714 verliehene Baronie erlosch hingegen.

Literatur

  Commons: Richard Temple, 1. Viscount Cobham  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Richard Temple Temple Baronet, of Stowe
1697–1749
William Temple
Titel neu geschaffen Baron Cobham
1714–1749
Titel erloschen
Titel neu geschaffen Viscount Cobham
Baron Cobham
1718–1749
Hester Grenville