unbekannter Gast
vom 01.06.2018, aktuelle Version,

Rob Sirianni

Rob Sirianni
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 31. Oktober 1983
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #71
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2000–2003 Bonnyville Pontiacs
2003–2007 Bemidji State University
2007–2008 Utah Grizzlies
2008–2009 Wheeling Nailers
Philadelphia Phantoms
2009–2011 HC Pustertal
2011–2013 HC Valpellice
2013–2014 Sheffield Steelers
seit 2014 HC Pustertal

Robert „Rob“ Sirianni (* 31. Oktober 1983 in Edmonton, Alberta) ist ein italo-kanadischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2014 erneut beim HC Pustertal in der Elite.A unter Vertrag steht.

Karriere

Rob Sirianni begann seine Karriere als Eishockeyspieler 2000 bei den Bonnyville Pontiacs aus der Alberta Junior Hockey League, wo er für zwei Jahre spielte. Von 2003 bis 2007 besuchte er die Bemidji State University, die eine Mannschaft in der NCAA stellte.

2007 kam er zu einem Einsatz bei den Syracuse Crunch aus der American Hockey League sowie sechs Playoff-Spielen bei deren Farmteam, den Youngstown Steelhounds. In der Saison 2007/08 schaffte er den Sprung in die ECHL, wo er einen Vertrag bei den Utah Grizzlies unterzeichnete. In der darauf folgenden Saison wechselte er zum Ligakonkurrenten Wheeling Nailers. In der gleichen Saison kam er zu einigen Einsätzen beim Farmteam Binghamton Senators (AHL). Mitte der Saison 2008/09 wechselte er zu den Philadelphia Phantoms aus der AHL, wo er zu 49 Einsätzen kam und 25 Scorerpunkte erzielte (13 Assists und 12 Tore).

Im Sommer 2009 wechselte er zum HC Pustertal aus der italienischen Serie A1. In der folgenden Saison gelangen ihm 81 Scorerpunkte (35 Assists und 46 Tore) und wurde damit Topscorer der Liga. Im Sommer 2010 wurde sein Vertrag um ein Jahr verlängert und Sirianni wurde mit den Pustertalern nach einer Finalniederlage gegen Asiago Hockey italienischer Vizemeister 2011. Im Juli 2011 wechselte er zusammen mit seinem kongenialen Sturmpartner Taggart Desmet zum Ligakonkurrenten HC Valpellice.[1] Mit dem Team aus dem Piemont erreicht er 2013 das Play-Off-Finale, dass jedoch erneut gegen Asiago Hockey verloren ging.

International

Für Italien nahm Sirianni an der Weltmeisterschaft 2012 teil, konnte jedoch den Abstieg aus der Top-Division auch nicht vermeiden. Im Folgejahr gelang ihm mit seiner Mannschaft jedoch die sofortige Rückkehr in das Oberhaus. Zudem stand er im Februar 2013 für Italien bei der Olympiaqualifikation für die Spiele in Sotschi 2014 auf dem Eis. Zwar konnte sich Italien nicht für die Winterspiele qualifizieren, aber Sirianni trug mit seinem 1:0-Führungstreffer beim 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Deutschland entscheidend mit dazu bei, dass statt der Deutschen die Österreicher nach Sotschi fahren können.

Erfolge und Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Valpe: confermato Regan; in arrivo Sirianni, abgerufen am 11. April 2014