unbekannter Gast
vom 08.04.2018, aktuelle Version,

Robert Blunder

Robert Blunder, 2011

Robert Blunder (* 5. Juni 1957 in Kufstein) ist ein österreichischer Schriftsteller, Betriebswirt und Hochschullehrer.[1] Er schreibt auch unter dem Pseudonym „Robert Lundberg“.[2][3]

Leben

Robert Blunder wuchs in Kufstein auf, absolvierte nach der Matura im Juni 1975 am BRG Wörgl[4] beim Bundesheer eine Ausbildung zum Reserveoffizier, bevor er ab 1977 Betriebswirtschaft an der Universität Innsbruck studierte. Nach der Sponsion im Jahr 1982 folgte 1983 im Zuge eines Fulbright-Stipendiums ein Aufenthalt an der Harvard Business School. Er promovierte 1984 an der Universität Innsbruck.

Anschließend war er insgesamt dreimal im Einsatz bei den UN-Friedenstruppen auf den Golanhöhen (Syrien)[1]: 1983/84, 1993/94 und 1996/97. Zuletzt trug er den Dienstgrad Oberst (Ernennung mit 1. Juli 2001). Erfahrungen aus seinen UN-Einsätzen verfasste er in seinem 2000 beim Haymon Verlag erschienenen Roman Falken des Friedens, in dem er die Hauptfigur darstellt. Rezensiert wurde sein Roman von Vladimir Vertlib in der Wiener Zeitung[5] und von Alfred Ohswald auf Buchkritik.at.[6] Am 2. Juni 2013 war er in der ORF-Talkshow im Zentrum bei Ingrid Thurnher anlässlich der Beendigung der UNDOF-Ausbatt-Mission zu Gast.[7]

Robert Blunder war seit 1982 in der Industrie- und Unternehmensberatung tätig. Von 1998 bis 1999 war er Hochschullehrer für Allgemeine Betriebswirtschaft und Organisation an der Fachhochschule Vorarlberg, von 2000 bis 2008 Dozent und Studienleiter an der Hochschule Liechtenstein (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften).[2] Seit 2009 ist er Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Fokus auf Internationales Management und insbesondere Schlüsselkompetenzen an der FOM – Fachhochschule für Oekonomie und Management, am Standort München.[8][9]

Robert Blunder leitet Seminare zu den Themen Rhetorik, Präsentation, und Kommunikation, sowie Kreatives, Literarisches und Professionelles Schreiben.

Von 2004 bis 2006 hat Robert Blunder die Ausbildung Hochschuldidaktik an der Universität St. Gallen berufsbegleitend absolviert und erfolgreich abgeschlossen. Von 2013 bis 2017 trug er im Rahmen des Kursangebotes von ProfiLehrePlus an der Universität der Bundeswehr München zur hochschuldidaktischen Weiterbildung der Lehrenden bei.[10]

Werk

Literarische Veröffentlichungen
  • Falken des Friedens. Roman. Haymon Verlag, Innsbruck 2000 [1. Aufl. 2013]. ISBN 3-85218-323-5.
Literarische Beiträge

Preise und Auszeichnungen

Literaturstipendien
Preise
  • 1993: 1. Preis beim Ideenwettbewerb der Stadt Kufstein anlässlich der 600-Jahr-Feier
  • 2004: 1. Preis beim Schreibwettbewerb des Bildungshauses Stein Egerta, Schaan, gemeinsam mit Radio Liechtenstein, Schaan
  • 2004: 1. Preis beim Schreibwettbewerb der Tageszeitung Liechtensteiner Vaterland für die Weihnachtskurzgeschichte Das Geschenk vom Christkind[11]
  • 2008: 1. Preis beim Schwäbischen Literaturpreis für einen Auszug aus der Novelle Himmel oder Hölle[12]
  • 2009 und 2010: Ehrenerwähnungen beim Internationalen Autorenwettbewerb von WriteMovies.com (Los Angeles, USA) mit Die Saat des Zorns[13] bzw. Das Gewicht des Gewissens[14]
  • 2010: Preis der Jury beim 12. Autorenwettbewerb „Im Auge des Taifuns“ der Schwabenakademie Irsee (Irseer Pegasus vom 3.–5. Januar 2010) für die Kurzgeschichte Die Goldene Regel[15]
  • 2011: Torso-Literaturwettbewerb „Lust“, lobende Erwähnung für die Kurzgeschichte Saat des Zorns. Literatur-Zeitschrift Torso, Ausg. 20, Winter 2011.[16]

Ehrenamt

  • Österreichische Wasserrettung, Einsatzstelle Kufstein, Gründungsmitglied, 1977,
  • FC Kufstein, Gründungsmitglied, 1987, Auf Initiative des damaligen Vizepräsidenten des SC Kufstein, Robert Blunder, wurden 1987 die beiden Kufsteiner Fußballvereine, SC und ESV Kufstein, zum FC Kufstein fusioniert, mit einer Bundesligamannschaft (2. Liga) und einer Amateurmannschaft (Landesliga).
  • Salseros Latin Club Kufstein, Gründungsmitglied, 2006

Einzelnachweise

  1. 1 2 Georg H. Schlatter Binswanger: Blunder, Robert. In: Deutsches Literatur-Lexikon. Bd. 3: Blaas-Braunfels. Saur, Zürich & München 2002, ISBN 3-908255-03-1, Sp. 154.
  2. 1 2 Blunder, Robert (Ps. Robert Lundberg). In: Kürschners Deutscher Literatur-Kalender 2008/2009. Bd. 1: A–O, K. G. Saur, München Leipzig 2008, S. 120.
  3. Blunder, Robert (Ps. Robert Lundberg). In: Kürschners Deutscher Literatur-Kalender 2010/2011. Bd. 1: A–O, De Gruyter, 2010, S. 93.
  4. Absolventen/innen des Bundesrealgymnasiums Wörgl: Robert Blunder. Bundesrealgymnasium Wörgl, 2001.
  5. Literarisches Buch. Blunder: Falken des Friedens. Wiener Zeitung, 16. Juni 2000.
  6. Robert Blunder: Falken des Friedens. Buchkritik.at, 14. Dezember 2000.
  7. im ZENTRUM: Blauhelme auf Abruf – Golan-Mission vor dem Aus? ORF, 31. Mai 2013.
  8. Prof. Dr. Robert Blunder. In: Lehrende. FOM München; abgerufen am 5. März 2018.
  9. Sport an: Sechs Dinge über Prof. Robert Blunder. FOM München, 10. Dezember 2012.
  10. ProfiLehre: Sprachwerkstatt Unterricht. Universität der Bundeswehr München, 2013.
  11. Liechtensteinische Neuerscheinungen an der Frankfurter Buchmesse. Welcome.li, Fürstentum Liechtenstein, 12. Oktober 2004.
  12. Robert Blunder gewinnt Schwäbischen Literaturpreis. Liechtensteiner Volksblatt, 8. Oktober 2008.
  13. Honorable Mention. In: WriteMovies Contest #20 Results. WriteMovies.com.
  14. Honorable Mention. In: WriteMovies Contest #22 Results. WriteMovies.com.
  15. Rückschau: Preisträger. Irseer Pegasus.
  16. Torso 20. Torso – Literaturzeitschrift München/Berlin.