unbekannter Gast
vom 24.07.2017, aktuelle Version,

Robert Schick (Jurist)

Robert Schick als Ersatzmitglied des VfGH (2015)

Robert Schick (* 7. April 1959 in Wien) ist ein österreichischer Jurist und Richter. Er ist seit 1997 Richter am Verwaltungsgerichtshof und seit 1999 Ersatzmitglied des Verfassungsgerichtshofs. Zudem ist er als Honorarprofessor an der Universität Salzburg tätig.

Ausbildung

Robert Schick wurde in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien geboren, wuchs dort auf und besuchte auch die Schule in Wien. 1977 maturierte er an einem naturwissenschaftlichen Realgymnasium in Wien und absolvierte anschließend den Präsenzdienst. Danach begann Schick das Studium der Rechtswissenschaften an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, welches er 1983 mit der Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften abschloss. Nebenbei betrieb Schick auch die Studien der Nationalökonomie und Philosophie. In den Jahren 1983 und 1984 absolvierte Robert Schick die Gerichtspraxis.

Beruflicher Werdegang

Die erste Arbeitsstelle trat Robert Schick im Jahr 1984 als juristischer Mitarbeiter in der EDV-Zentrale des Bundesministeriums für Inneres an. 1986 wechselte er zum Verfassungsdienst des Bundeskanzleramts, wo er ab 1994 auch als Abteilungsleiter tätig war. 1997 wurde Robert Schick schließlich als Hofrat an den Verwaltungsgerichtshof berufen und damit Richter an diesem Höchstgericht. Zwei Jahre später, 1999, wurde er auf Vorschlag des Nationalrats auch zum Ersatzmitglied des Verfassungsgerichtshofs bestellt. Daneben nimmt Robert Schick auch Lehrtätigkeiten an der Universität Salzburg als Honorarprofessor wahr.