Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.05.2018, aktuelle Version,

Romed Vieider

Basketballspieler
Romed Vieider
Spielerinformationen
Geburtstag 2. Jänner 1991
Geburtsort Rum (Tirol), Österreich
Größe 195 cm
Position Flügel
Trikotnummer 5
Vereine als Aktiver
bis 200900 Osterreich Kapfenberg Bulls
2009–2015 Osterreich WBC Wels
2015–2017 Osterreich BK Klosterneuburg
Nationalmannschaft
Österreich

Romed Vieider (* 2. Jänner 1991 in Rum (Tirol)) ist ein ehemaliger österreichischer Basketballspieler. Er spielte für die Bundesligisten Kapfenberg Bulls, WBC Wels und BK Klosterneuburg.

Laufbahn

Vieider entstammt der Kapfenberger Teamsportakademie[1] und gab sein Debüt für die „Bulls“ in der Basketball-Bundesliga im Laufe der Saison 2007/08.

2009 wechselte er zum WBC Wels, für den er bis zum Ende der Spielzeit 2014/15 167 Bundesliga-Partien bestritt. Im Sommer 2015 folgte der Wechsel von Wels zum BK Klosterneuburg.[2] Bei den „Dukes“ wurde er Mannschaftskapitän. Die Saison 2016/17 musste Vieider im Februar 2017 wegen eines Knorpelschadens im Knie vorzeitig beenden.[3] Am 6. Juni 2017 gab Vieider bekannt, seine aktive Basketball-Bundesliga-Karriere nach 224 Bundesligaspielen aufgrund der zu Jahresbeginn festgestellten Knieverletzung zu beenden. Der Nationalspieler wechselte in das Management der Klosterneuburger.[4]

Nationalmannschaft

Vieider erreichte mit der U16-Nationalmannschaft 2006 das Halbfinale der B-EM und gewann mit der U20 im Sommer 2010 Gold bei der B-EM im eigenen Land. Weitere Turnierteilnahmen als Junior waren: U16-B-EM 2007, U18-B-EM 2008 und 2009 sowie U20-EM 2011.[5]

2013 nahm er erstmals mit der A-Nationalmannschaft an der EM-Qualifikation teil.

Einzelnachweise

  1. nachwuchsmodell admin: 4 Kapfenberger Ex-Teamsportler im Basketball-Nationalteam. Abgerufen am 21. Februar 2017 (deutsch).
  2. Romed Vieider geht von Wels nach Klosterneuburg. Abgerufen am 21. Februar 2017 (deutsch).
  3. DJ Digitale Medien GmbH.: Basketball: Klosterneuburg: Vorzeitiges Saisonende für Dukes-Kapitän. In: Heute. (heute.at [abgerufen am 21. Februar 2017]).
  4. Christopher Käferle: Dukes-Kapitän Romed Vieieder beendet seine Karriere. (oebl.at [abgerufen am 8. Juni 2017]).
  5. Romed Vieider | EuroBasket (2015) | FIBA Europe. Abgerufen am 21. Februar 2017.