unbekannter Gast
vom 26.04.2017, aktuelle Version,

Rosa Victoria

Rosa Victoria
Als Kaiserin Elisabeth auf der Donau
Als Kaiserin Elisabeth auf der Donau
Schiffsdaten
Flagge Ukraine Ukraine
andere Schiffsnamen
  • Kaiserin Elisabeth (bis 2010)
  • Rüdesheim (bis 2003)
Schiffstyp Ausflugsschiff
Eigner Chervona Ruta Cruise Company in Kiew
Bauwerft Meidericher Schiffswerft
Stapellauf 1987
Übernahme 1987
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
69,00 m ( Lüa)
Breite 8,80 m
Tiefgang max. 1,42 m
Maschinenanlage
Maschine 2 × Caterpillar-Dieselmotor, je 530 kW (nach 2003)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.060 kW (1.441 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
15 kn (28 km/h)
Propeller 2 × Schottel-Ruderpropeller
1 Bugstrahlruder
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 400
Sonstiges
Registrier-
nummern

ENI-Nr.: 04029450

Die Rosa Victoria ist ein Ausflugsschiff der Chervona Ruta Cruise Company in Kiew. Das Schiff wird bei Rundfahrten auf dem Dnepr in Kiew eingesetzt.

Geschichte

Das Schiff wurde 1987 für die Köln-Düsseldorfer unter der Baunummer 396 in der Meidericher Schiffswerft in Duisburg gebaut und auf den Namen Rüdesheim getauft. Es ist baugleich mit der Drachenfels. Es war vorwiegend im Plandienst zwischen Koblenz und der namensgebenden Stadt Rüdesheim eingesetzt. Im Jahr 2003 wurde es an den Radreiseveranstalter Donau Touristik verkauft und auf den Namen Kaiserin Elisabeth umbenannt. Es wurde dann in der Hauptsaison zu Dreitagesfahrten auf der Donau zwischen Wien und Passau und in den Wintermonaten für Abend- und Erlebnisfahrten in Wien eingesetzt. 2010 übernahm die ukrainische Chervona Ruta Cruise Company das Schiff und benannte es Rosa Victoria. Sie setzt es seitdem bei Rundfahrten auf dem Dnepr ein.[1]

Ausstattung und Technik

Die Rosa Victoria ist ein Dreideck-Fahrgastschiff mit zwei Salons in geschlossenen Decks. Diese sind klimatisiert und zum Bug hin mit großen Fenstern ausgestattet. Das Schiff wird von zwei Caterpillar-Dieselmotoren á 530 kW über zwei Schottel-Ruderpropeller angetrieben. Das Bugstrahlruder verfügt über einen 80 kW starken Deutz-Antrieb. Das Schiff ist 69 m lang und 8,80 m breit, der Tiefgang wird mit maximal 1,42 m angegeben.[2]

Beinahe-Unfall

Ende Dezember 2008 gab es für 30 Sekunden Ausfälle des Autopiloten und der Steuerung, verbunden mit dem Einsetzen der Notbeleuchtung. Um mögliche Gefahren bei eventuellem weiteren Ausfall zu vermeiden, setzte der Kapitän das Schiff an Land. Personen kamen nicht zu Schaden, nur im Schiff wurde heruntergefallenes Geschirr beschädigt.[3] Ursache war ein von einer Batterie verursachter Kurzschluss, die auch den Hauptcomputer mit Energie versorgt. Nach Reparatur des Defekts in der Werft in Linz wurde das Schiff noch vor Silvester 2008 wieder in Betrieb gesetzt.[4]

Einzelnachweise

  1. Webseite des Eigners über die Rosa Victoria
  2. Eintrag zum Schiff in der Niederländischen Schiffsdatenbank www.debinnenvaart.nl
  3. Absagen von Fahrten nach Havarie auf Donau. ooe.orf.at, 28. Dezember 2008. Abgerufen am 9. November 2010.
  4. Fehler auf "Kaiserin Elisabeth" gefunden. (Memento vom 22. Januar 2009 im Internet Archive) Kurznotiz in Archiv Seenotfälle/Unfälle von Jan Maat, 29. Dezember 2008. Abgerufen am 9. November 2010.