unbekannter Gast
vom 29.04.2017, aktuelle Version,

Rudolf Bayer (Architekt)

Hauptbahnhof Salzburg, Gemälde des Empfangsgebäudes um 1870
Schloss Rottenstein, Kärnten

Franz Rudolf Bayer (* 20. Februar 1825 in Wien; † 4. Juli 1878 in Dresden) war ein österreichischer Architekt und Ingenieur. Er war der Sohn des Hofschauspielers Franz Rudolf Bayer.[1]

Bauwerke

  • 1860 Salzburg Hauptbahnhof. Bauunternehmer Karl Freiherr von Schwarz (1817–1898) errichtete mit dem Architekten Rudolf Bayer den Salzburger Hauptbahnhof. Am 12. August 1860 wurde der Bahnhof offiziell eröffnet.
  • 1863–1869 Wohn- und Geschäftshaus, Wien 6, Getreidemarkt 17 / Mariahilfer Straße 1 (Entwurf Rudolf Bayer und Otto Thienemann)
  • 1870 Schloss Rottenstein (Kärnten). Im Jahr 1870 gab Gustav Graf von Egger dem Wiener Architekten Rudolf Bayer den Auftrag, einen Landedelsitz im Stil der damaligen Zeit zu errichten. Es entstand mit den erfolgten großzügigen Umbauten, einer äußerst gediegenen Ausstattung sowie der Errichtung von weiteren Nebengebäuden wie unter anderem einem eigenen Badehaus ein in Kärnten wohl einmaliges durchkomponiertes Gesamtkunstwerk des Historismus.
  Commons: Rudolf Bayer (Architekt)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Rudolf Bayer im Architektenlexikon Wien