unbekannter Gast
vom 27.06.2017, aktuelle Version,

Rudolf Trauner junior

Rudolf Trauner (* 8. Februar 1954 in Linz) ist ein oberösterreichischer Politiker (ÖVP) und Unternehmer. Er ist Geschäftsführer des Trauner Verlags und der Trauner Druckerei. Von 2003 bis 2017 war er Präsident der Wirtschaftskammer Oberösterreich.

Trauner ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Linz.

Leben

Nach der Handelsakademie inskribierte Rudolf Trauner 1973 an der Johannes-Kepler-Universität Linz Betriebswirtschaftslehre. Sein Studium schloss er 1978 mit den Schwerpunkten Organisation und Marketing ab, von 1979 bis 1981 schrieb er seine Doktoratsarbeit.

1991 übernahm Trauner von seinem Vater Rudolf Trauner senior die Geschäftsführung des Familienunternehmens. Tauner war Abgeordneter des oberösterreichischen Landtags. Im Jahr 2000 zog Trauner als Vizepräsident in das Präsidium der WKO Oberösterreich ein und übernahm schließlich 2003 das Präsidentenamt von Viktor Sigl. Im Jahr 2005 wurde Rudolf Trauner bei der Wirtschaftskammerwahl als Präsident wiedergewählt.[1]

Vom 30. Oktober 1991 bis zum 30. Oktober 1997 war er Abgeordneter des Oberösterreichischen Landtags für die ÖVP.[2]

Im Juni 2017 folgte ihm Doris Hummer als Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich nach.[3]

Interessenpolitische Standpunkte

Während seiner Amtszeit setzte Rudolf Trauner Schwerpunkte in den Bereichen soziale Absicherung von Ein-Personen-Unternehmen (EPU) und Kleinunternehmen, Steuer- und Bürokratieentlastungen insbesondere für Klein- und Mittelbetriebe (KMU), Infrastruktur-Ausbau und Standortverbesserungen für Großbetriebe und Aus- bzw. Weiterbildung.

Einzelnachweise

  1. Präsidenten der WKOÖ
  2. Biografie auf der Site des Landes Oberösterreich
  3. orf.at: Doris Hummer wird neue WKOÖ-Präsidentin. Artikel vom 21. Juni 2017, abgerufen am 27. Juni 2017.