unbekannter Gast
vom 15.04.2017, aktuelle Version,

Rudolph von Apponyi

Graf Rudolph von Apponyi (1871),
Karikatur im engl. Magazin Vanity Fair
Rudolph von Apponyi, Lithographie von Josef Kriehuber, nach einer Zeichnung von Buchheister, ca. 1860.

Rudolph Graf Apponyi von Nagy-Appony (* 1. August 1812 in Karlsruhe; † 31. Mai 1876 in Venedig) war ein österreichisch-ungarischer Diplomat.

Leben

Der Adlige aus dem Hause Apponyi verfolgte die Laufbahn des diplomatischen Dienstes. Er nahm im Laufe seiner Karriere wichtige Positionen ein.

Laufbahn

Ehrungen

Graf Apponyi war Träger des Großkreuzes des Österreichisch-kaiserlichen Leopolds-Ordens. [2]

Einzelnachweise

  1. Rudolf Agstner, VON CHANDOS HOUSE ZUM BELGRAVE SQUARE in Mitteilungen des österreichischen Staatsarchivs: Volume 45, Österreichisches Staatsarchiv - 1997, S. 43
  2. http://www.coresno.com/index.php/ordensritter/160-leopold-orden/2946-lo-gk
Vorgänger Amt Nachfolger
Valentin von Esterhàzy Österreichischer Gesandter in Bayern
10. Dezember 1853 bis 7. März 1856
Edmund von Hartig
Franz de Paula von Colloredo-Wallsee Österreichischer Botschafter im Vereinigten Königreich
7. März 1856 bis 8. November 1871
Friedrich Ferdinand von Beust
Richard Klemens von Metternich Österreich-ungarischer Botschafter in Frankreich
13. Dezember 1871 bis 30. April 1876
Felix von Wimpffen