unbekannter Gast
vom 06.11.2016, aktuelle Version,

Rudolph von Gaffron

Rudolph von Gaffron (* 4. März 1821 in Kunern; † 28. Oktober 1901 oder 17. Juni 1903 in Szádecsne, Komitat Trentschin)[1] war ein Offizier der k.u.k. Armee und Rittergutsbesitzer.

Familie

Rudolph von Gaffron entstammte der schlesischen Uradelsfamilie Gaffron. Seine Eltern waren der Rittergutsbesitzer Hermann von Gaffron. Sein Bruder war Theodor Freiherr von Gaffron-Kunern, Landrat und wie der Vater Mitglied des Preußischen Herrenhaus.

Leben

Rudolph von Gaffron studierte an der Universität Bonn und wurde 1841 Mitglied des Corps Borussia Bonn.[2] Nach dem Studium schlug er die Offizierslaufbahn in der k.u.k. Armee ein. Von 1873 bis 1879 befehligte er als Oberst das K.u.k. Husarenregiment „Friedrich Leopold von Preußen“ Nr. 2. Am 1. Mai 1879 wurde er zum Generalmajor befördert und einen Monat später pensioniert.[3] Als Generalmajor a. D. lebte er bis zu seinem Tod auf seinem Rittergut Szádecsne.

Literatur

  • Friedrich Karl Devens, Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1827-1902. Düsseldorf, 1902, S. 110
  • G. G. Winkel: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1821-1928. Aschaffenburg 1928, S. 93

Einzelnachweise

  1. Schmidt-Brentano und Winkel geben unterschiedliche Sterbedaten an.
  2. Kösener Korpslisten 1910, 19, 184
  3. Antonio Schmidt-Brentano: Die k. k. bzw. k. u. k. Generalität 1816-1918, Wien 2007