unbekannter Gast
vom 17.03.2017, aktuelle Version,

Sabine Stieger

Sabine Stieger (l.) mit Clara Blume (2015)

Sabine Stieger (* 1982 in Steyr) ist eine österreichische Pop-Sängerin.

Leben

Stieger kommt aus einer Musikerfamilie und stand mit fünf Jahren das erste Mal auf der Bühne; seitdem arbeitet sie an ihrer Karriere als Sängerin. Stieger besuchte fünf Jahre lang die Modefachschule in Linz und studierte am Brucknerkonservatorium in Linz Jazz- und Populargesang. Seit 2011 lebt und arbeitet Sabine Stieger in Hamburg.[1]

Musikalische Karriere

Bei einem zufälligen Treffen in einem Tonstudio in Steinakirchen wurde die ehemalige Sängerin von „Lucy in the Sky“ (seit Juli 2002) im Dezember 2004 als Sängerin für Global Kryner engagiert.

Kurz später folgten zahlreiche Fernsehauftritte u.a. bei Inas Nacht, 3 nach Neun, bei „40 Jahre Beat-Club“, der Starnacht im Montafon, Starnacht am Wörthersee, bei der ORF-Show „50 Jahre Song Contest“ und beim Eurovision Song Contest 2005 in Kiew.

Mit global.kryner erhielt sie 2005 den österreichischen Musikaward „Amadeus“ in der Kategorie „Beste Pop-Rock Gruppe national“.[2] Mit global.kryner kam es dann auch zur Zusammenarbeit mit den Musikvideo-Produzenten DoRo (Rudi Dolezal, Hannes Rossacher). Aus dieser Zusammenarbeit entstanden ein Musikvideo zum Titel Y así und eine 45-minütige Dokumentation (Februar bis Mai 2005).

Am 23. Mai 2005 erschien das Album Krynology, das erste global.kryner-Album mit Stieger. Auf Krynology steuerte sie mit I’ll Be the One eine Eigenkomposition bei. Dafür und für ihre gesanglichen Leistungen auf dem Album wurde sie in der deutschen und österreichischen Presse und von Musikkritikern gelobt.

2006 erhielt sie mit Global Kryner den renommierten Kabarett- und Satirepreis „Prix Pantheon“.[3] Unter dem Pseudonym Samy Jones arbeitet die Ernsthofnerin an verschiedenen Pop-, Soul-, R’n’B-Projekten als Texterin, Songwriterin und Sängerin. Erste Veröffentlichung unter dem neuen Namen samyjones fand am 12. Dezember 2005 auf dem Kollaborationsalbum Marcus Reiter feat. Samy Jones: Living in a Waitingroom statt.

Am 31. Oktober 2013 endete nach neun Jahren Ihre Tätigkeit als Sängerin der Global Kryner mit der Auflösung der Band.

Diskografie

  • Global Kryner: Krynology. SonyBMG (Mai 2005)
  • MR feat. SJ: Living in a Waitingroom. skymusic MEDIAPOOL (Dezember 2005)
  • Global Kryner: Weg. Sony BMG 2008
  • Global Kryner: Live in Luxembourg. Blauzucker/Hoanzl (2009)
  • Samy Jones: Under the Surface. Planet M/Hoanzl (2009)
  • Global Kryner: Coverstories. Universal Music (2011)
  • Samy Jones: Travelling Stranger. Earlab records (2013)
  • Sabine Stieger: Sabinschky. Earlab Records (2015)
  • Sabine Stieger: Stiegerbalsam. Ear Lab Records (2017)

Aktuell

Im Februar 2013 erschien ihr Soloalbum Samy Jones – Traveling Stranger. Am 31. Oktober 2013 sang Sabine Stieger das letzte Konzert mit Global Kryner.

Seit 2014 arbeitet Sabine Stieger künstlerisch unter ihrem bürgerlichen Namen an einem neuen Soloprojekt. Ihren österreichischem Dialekt mischt sie mit Pop und Chanson und kreiert somit das Genre Austro Chanson. Im August 2014 erschien der ersten Vorläufer des neuen Programms „Geh bitte!“. Im Februar 2015 erschien das erste Austro-Chanson-Album Sabinschky. Am 10. März 2017 erschien das zweite Austro Chanson Album Stiegerbalsam.

Einzelnachweise

  1. Sabine Stieger. In: kulturbuehne-schruns.at. Abgerufen am 9. Januar 2015.
  2. Global.Kryner: Biografie. In: laut.de. Abgerufen am 9. Januar 2015.
  3. focus.de