Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.01.2020, aktuelle Version,

Sammlung Verbund

Die Sammlung Verbund wurde 2004 von Verbund, Österreichs größtem Stromunternehmen, ins Leben gerufen. Die Firmensammlung ist auf zeitgenössische internationale Kunst mit einem Schwerpunkt auf feministischer Kunst von 1970 bis heute ausgerichtet.[1][2]

Inhalte

Die Auswahl der Werke erfolgt durch ein Kuratorium bestehend aus Gabriele Schor (Leitung), Jessica Morgan (Direktorin Dia Art Foundation, New York) und Camille Morineau (Ausstellungsdirektorin Monnaie de Paris).

Die Maxime der Sammlung lautet „Tiefe statt Breite“. Ihr Fokus liegt auf ganzen Werkgruppen wie dem Frühwerk von Cindy Sherman und der Feministischen Avantgarde (Francesca Woodman, Eleonor Antin, Hannah Wilke, Birgit Jürgenssen, Renate Bertlmann, Valie Export, Ana Mendieta, Ketty La Rocca, Suzy Lake, Martha Wilson, Annegret Soltau u. a.) sowie auf Arbeiten zum Thema Räume/Orte (u. a. Gordon Matta-Clark, Fred Sandback, Jeff Wall, Loan Nguyen, Teresa Hubbard / Alexander Birchler).[3]

Neben großen Sammlungspräsentationen in nationalen und internationalen Museen wird eine wechselnde Auswahl der Werke in der Vertikalen Galerie der Verbund-Zentrale am Hof in Wien – vom Architekten Christian Knechtl umgebaut – gezeigt. Die Vertikale Galerie ist gegen Voranmeldung im Rahmen eines Kunstgesprächs frei zugänglich.

Yellow fog

Yellow fog

Mit Yellow fog von Ólafur Elíasson hat Verbund im Oktober 2008 eine Intervention im öffentlichen Raum installiert, die täglich bei Einbruch der Dämmerung an der Fassade der Verbund-Zentrale zu erleben ist. Diese künstlerische Arbeit thematisiert den Übergang vom Tag zur Nacht und lenkt auf subtile Weise die Aufmerksamkeit auf die Veränderung des Tagesrhythmus.

Sammlungspräsentationen

  • 2007 MAK Museum für angewandte Kunst, Wien
  • 2008 Museum of Modern Art, Istanbul
  • 2010 Galleria Nazionale d’Arte Moderna, Rom (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2010/11 Bank Austria Kunstforum Wien, Wien (Birgit Jürgenssen-Retrospektive)
  • 2012 Museum der Moderne Mönchsberg, Salzburg (Open Spaces I Secret Places)
  • 2013 PHotoEspaña, Círculo de bellas Artes, Madrid (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2014 BOZAR Centre for Fine Arts, Brussels (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2014/15 Mjellby Konstmuseum – Halmstadgruppens Museum, Halmstad (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2015 Hamburger Kunsthalle, Hamburg (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2016 BOZAR Centre for Fine Arts, Brussels (Open Spaces I Secret Places)
  • 2016/2017 Photographers‘ Gallery, London (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2017 mumok – museum moderner kunst stiftung ludwig, Wien (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2017/18 Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2018 Stavanger Art Museum, Stavanger (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2018/2019 The Brno House of Arts, Brünn (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2019 CCCB Centro de Cultura Contemporània de Barcelona (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)
  • 2020 ICP International Center of Photography New York (Feministische Avantgarde der 1970er Jahre)

Ausstellungen in der Vertikalen Galerie

  • 2008 Raum und Architektur. Architekturtage 2008
  • 2008 Fred Sandback / Ólafur Elíasson
  • 2008/09 Double Face. Das Spiel der Verwandlung
  • 2009 Birgit Jürgenssen
  • 2010 Real Estates. Erinnerungen an Orte / Spuren vom Verschwundenen
  • 2011 Loan Nguyen – Prinzip Zartgefühl, Werke der SAMMLUNG VERBUND, Wien
  • 2012 Cindy Sherman. That´s me - That´s not me. Frühe Werke 1975-1977
  • 2014 Francesca Woodman. Werke aus der Sammlung Verbund.
  • 2014 my private world. Werke der SAMMLUNG VERBUND, Wien.
  • 2016 Renate Bertlmann. AMO ERGO SUM. Ein subversives Politprogramm.
  • 2018/19 Louise Lawler. SHE'S HERE. Werke aus der SAMMLUNG VERBUND, Wien.

Publikationen

  • Held Together With Water. Kunst aus der Sammlung Verbund. Sammlungsbuch, 2007 (Verlag Hatje Cantz)
  • Suyun Bir Arada Tuttuğu. Verbund Koleksiyonu´ndan Sanat. Held Together With Water. Kunst aus der Sammlung Verbund, Ausstellungskatalog, 2008 (Museum Istanbul Modern)
  • Birgit Jürgenssen, hrsg. von Gabriele Schor und Abigail Solomon-Godeau, Hatje Cantz, 2009
  • Cindy Sherman. Das Frühwerk 1975-1977. Catalogue Raisonné, hrsg. von Gabriele Schor, Hatje Cantz, 2012
  • Open spaces | secret places. Werke aus der Sammlung Verbund, hrsg. von Gabriele Schor und Veit Ziegelmaier, Verlag der Buchhandlung Walther König, 2012
  • Francesca Woodman. Werke aus der SAMMLUNG VERBUND, hrsg. von Gabriele Schor, Elisabeth Bronfen, Verlag der Buchhandlung Walther König, 2014
  • Feministische Avantgarde. Kunst der 1970er Jahre. SAMMLUNG VERBUND, Wien, hrsg. von Gabriele Schor, Prestel, 2016
  • Renate Bertlmann. Works 1969-2016. Ein subversives Politprogramm, hrsg. von Gabriele Schor, Jessica Morgan, Prestel 2016
  • Louise Lawler. Selected and Related. Works by Louise Lawler acquired by the SAMMLUNG VERBUND Collection, Vienna & Others, hrsg. von Gabriele Schor, Verlag der Buchhandlung Walter König 2018

Einzelnachweise

  1. Sammlung Verbund: Kunst mit Tiefgang, Interview von Eva Komarek mit Gabriele Schor in Die Presse, Wien, 18. Januar 2020
  2. Feministische Avantgarde - Made in Austria, Kulturtipp auf www.kulturredaktion.at
  3. Sammlung Verbund Website (Memento des Originals vom 3. Mai 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.verbund.com