unbekannter Gast
vom 18.06.2017, aktuelle Version,

Sankt Sebastian (Steiermark)

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Ehemalige Gemeinde

Sankt Sebastian (Ehemalige Gemeinde)
Ortschaft Grünau und Sankt Sebastian
Historisches Wappen von Sankt Sebastian
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Katastralgemeinde St. Sebastian
Sankt Sebastian (Steiermark) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Bruck-Mürzzuschlag (BM), Steiermark
Gerichtsbezirk Bruck an der Mur
Koordinaten 47° 46′ 52″ N, 15° 18′ 40″ O
Höhe 851 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 1015 (1. Jänner 2014)
Gebäudestand 353 (2001f1)
Fläche d. KG 47,32 km²
Postleitzahl 8630 Mariazell
Vorwahl +43/3882 (Mariazell)
Statistische Kennzeichnung
Gemeindekennziffer 62142
Ortschaftskennziffer 14436, 14437
Katastralgemeinde-Nummer 60404
Zählsprengel/ -bezirk St. Sebastian (62142 008)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

Sankt Sebastian ist eine ehemalige Gemeinde mit 1015 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Gerichtsbezirk Bruck an der Mur und im politischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag in der Steiermark. Mit 1. Jänner 2015 wurde sie im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark gemeinsam mit den Gemeinden Gußwerk und Halltal bei der Stadtgemeinde Mariazell eingemeindet.[1]

Geografie

Sankt Sebastian ist der nördlichste Ort der Steiermark und liegt nördlich des Wallfahrtsortes Mariazell auf einer Seehöhe von 800 m (Erlaufsee) bis 1635 m (Zellerhut). Der Ort beherbergt die meisten Infrastruktureinrichtungen des Mariazellerlandes, u. a. auch den südlichen Endpunkt der Mariazellerbahn.

Die ehemalige Gemeinde Sankt Sebastian bestand aus der einzigen Katastralgemeinde St. Sebastian bzw. zwei Ortschaften:

  • die zerstreuten Häuser Grünau mit der Rotte Rasing (von der auch Teile zu Mariazell und Gußwerk gehören) und der Streusiedlung Hechtensee, und
  • das Dorf Sankt Sebastian mit den Weilern Grubau und Nazbauer, den Rotten Mitterbach und Weißenbach, den Siedlungen Habertheuer und Waldrandsiedlung sowie den Streusiedlungen Erlaufsee, Lurg und Neukogler.

Politik

Letzter Bürgermeister war Manfred Seebacher (SPÖ).

Regionalpolitik

Der Ort ist Teil der Leader-Region Mariazellerland–Mürztal und Mitglied in der Agenda-21- und Tourismusregion Mariazeller Land, dessen steirische Gemeinden auch die Regionext-Kleinregion des Namens bilden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten

Ehrenbürger
  • 1987 Hans Gross (1930–1992), Landeshauptmann-Stellvertreter
Mit Bezug zu St. Sebastian

Literatur

  • Franz Jäger: St. Sebastian im Mariazeller Land. Tradition und Geschichte der nördlichst gelegenen steirischen Gemeinde. St. Sebastian 2008
  Commons: Sankt Sebastian, Steiermark  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 10. Oktober 2013 über die Vereinigung der Stadtgemeinde Mariazell und der Gemeinden Gußwerk, Halltal und Sankt Sebastian, alle politischer Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 15. November 2013. Nr. 121, 32. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 631.