unbekannter Gast
vom 27.02.2018, aktuelle Version,

Sarah Beaudry

Sarah Beaudry
Verband Kanada  Kanada
Geburtstag 19. März 1994
Geburtsort Prince George, British Columbia
Karriere
Verein Caledonia Nordic Ski Club
Trainer Matthias Ahrens
Rob Swan
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2014
Debüt im Weltcup 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
SNAM-Medaillen 0 × 1 × 0 ×
JWM-Medaillen 0 × 0 × 1 ×
KJM-Medaillen 3 × 3 × 1 ×
Sommerbiathlon-Nordamerika-MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2012 Canmore Verfolgung
 Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 2014 Presque Isle Verfolgung
Kanadische Junioren-Meisterschaften (Biathlon)Vorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 2011 Charlo Sprint
0Gold0 2011 Charlo Verfolgung
0Silber0 2011 Charlo Einzel
0Gold0 2012 Valcartier Sprint
0Silber0 2012 Valcartier Einzel
0Silber0 2012 Valcartier Verfolgung
0Bronze0 2013 Whistler Mixed-Staffel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 17. Januar 2015

Sarah Beaudry (* 19. März 1994 in Prince George, British Columbia) ist eine kanadische Biathletin.

Karriere

2018 in Oberhof

Sarah Beaudry lebt in Prince George und startet für den Caledonia Nordic Ski Club, wo sie von Rob Swan und Richard Boruta trainiert wird. Sie gab ihr internationales Debüt im Rahmen der Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Nové Město na Moravě, wo sie als beste Ergebnisse die Ränge 33 im Einzel und acht mit der kanadischen Staffel erreichte. Ein Jahr später in Kontiolahti waren diese Resultate schon die schlechtesten für die Kanadierin, im Sprint wurde sie 26., im Verfolger 20. Zuvor gewann sie schon bei den Nordamerikanischen Meisterschaften im Sommerbiathlon 2012 in Canmore hinter Rosanna Crawford mit Silber im Verfolgungsrennen ihre erste internationale Medaille. Bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2013 in Obertilliach verpasste Beaudry im Einzel noch knapp eine Medaille, 2014 in Presque Isle gewann sie nach einem 29. Rang i Sprint dank einer fast fehlerfreien Schießleistung im Verfolgungsrennen mit Bronze hinter Galina Wischnewskaja und Luise Kummer die Bronzemedaille. Im Einzel wurde sie zudem Sechste.

Beaudry debütierte 2014 in Ridnaun im IBU-Cup und gewann als 29. eines Einzels sogleich Punkte. Besser konnte sie sich bisher in der Rennserie nicht platzieren. In Hochfilzen bestritt sie in der nächsten Saison ihre ersten Rennen im Biathlon-Weltcup. Mit Megan Heinicke, Rosanna Crawford und Audrey Vaillancourt verpasste sie als Elftplatzierte knapp die Top-Ten, im Sprint verpasste sie als 63. knapp das Verfolgungsrennen der besten 60.

Statistiken

Weltcupplatzierungen

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 1 1
Starts   2     1 3
Stand: 17. Januar 2015

Olympische Winterspiele

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Herrenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2018 | Korea Sud  Pyeongchang 29. 10.
  Commons: Sarah Beaudry  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien