unbekannter Gast
vom 11.08.2016, aktuelle Version,

Schloss Grubegg

Schloss Grubegg von Nordwesten (2015)

Schloss Grubegg ist ein historisches, unter Denkmalschutz[1] stehendes Gebäude in Bad Mitterndorf im steirischen Salzkammergut in Österreich.

Lage und Gestalt

Schloss Grubegg liegt auf einer kleinen Anhöhe etwa 1,5 Kilometer südlich des Gemeindezentrums von Bad Mitterndorf im Ortsteil Neuhofen. In gleicher Entfernung nach Süden beginnt der Anstieg des Grimming-Massivs. Nach Westen schließen sich die Gebäude des ehemals zugehörigen Meierhofs an.

Nach dem Schloss wird die umliegende, zum Ort Neuhofen gehörende Gegend auch Grubegg genannt.

Schloss Grubegg ist ein zweigeschossiger rechteckiger Bau mit einem holzgedeckten Walmdach. Jede Seite weist sechs Fensterachsen auf, die teilweise durch über beide Stockwerke reichende Holzerker verdeckt werden.

Geschichte

1591 begann der Ausseer Kaufmann und Besitzer von Anteilen an Hammerwerken Andrä Grueber mit der Errichtung eines schlossähnlichen Gebäudes. 1606 erhielt die Familie das Adelsprädikat „von und zu Gruebegg“ und der Schlossbau wurde Sitz der Herrschaft Gruebegg (später Grubegg). Nach zwei Bränden im 17. Jahrhundert wurde das Haus ohne seine ehemalige Befestigung wieder aufgebaut.

Nach zahlreichen Besitzerwechseln[2] kam Grubegg schließlich 1758 an das Hallamt Aussee, die landesfürstliche Salinenverwaltung, wurde also staatlich.

In staatlichem Besitz beherbergte es später die Verwaltung der Österreichischen Bundesforste im Hinterberger Tal. 2006 ging es nach jahrelangem Leerstand in privaten Besitz über und dient nach sorgfältiger Renovierung als Ferienhaus.

  Commons: Schloss Grubegg  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Mitterndorf
  2. Ausführliche Beschreibung der Besitzerfolge auf Grubegg nach Stiftarchiv Admont