unbekannter Gast
vom 17.08.2016, aktuelle Version,

Schutzengelbrunnen

Schutzengelbrunnen in Wien
Drachenförmige Wasserspeier

Der Schutzengelbrunnen ist ein Brunnen auf dem Rilkeplatz im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden.

Geschichte

Im Zuge der Errichtung der Kaiser-Ferdinands-Wasserleitung wurde Ende 1843 vor der Wiedner Paulanerkirche ein Bassin aufgestellt. Dieses wurde 1846 durch den Schutzengelbrunnen ersetzt. Nachdem während des Zweiten Weltkrieges der Erzherzog-Rainer-Brunnen auf dem nahen Rilkeplatz zerstört worden war und der Platz vor der Paulanerkirche mittlerweile aus verkehrstechnischen Gründen frei gemacht werden musste, wurde der Schutzengelbrunnen 1963 auf den Rilkeplatz versetzt.[1] Die Enthüllung des denkmalgeschützten[2] Brunnens an seinem neuen und aktuellen Standort erfolgte am 10. Dezember 1963.

Gestaltung

Aus einem achteckigen Brunnenbecken erhebt sich eine metallgerahmte Steinsäule, auf der eine Schutzengelfigur steht. Am Sockel der Säule sind vier drachenförmige Wasserspeier, die als Brustschild das Wiener Wappen tragen, angeordnet. Die Entwürfe stammen von August Sicard von Sicardsburg und Eduard van der Nüll, sowie ein Modell von Johann Preleuthner, nach dem Anton Dominik Fernkorn den Guss und die Ziselierungen fertigte.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Wien im Rückblick – 12. Oktober 1963: Zwei Wiener Brunnen werden versetzt
  2. Bundesdenkmalamt – Verordnung Wien 4, Wieden (PDF-Datei; 19 kB)
  3. [//de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Defekte_Weblinks&dwl=http://www.bezirksmuseum.at/wieden/page.asp/970.htm Seite nicht mehr abrufbar], Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.bezirksmuseum.at[http://timetravel.mementoweb.org/list/2010/http://www.bezirksmuseum.at/wieden/page.asp/970.htm Bezirksmuseum Wieden – Anton Dominik Ritter von Fernkorn]

Literatur

  Commons: Schutzengelbrunnen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien