unbekannter Gast
vom 23.12.2017, aktuelle Version,

Semper Constantia Privatbank

  Semper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft
Staat Osterreich  Österreich
Sitz Wien
Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 76520[1]
BIC COPRATWWXXX[1]
Gründung 1986
Website www.semperconstantia.at
Geschäftsdaten 2014[2]
Bilanzsumme 662,1 Mio. €
Mitarbeiter 111
Geschäftsstellen 1
Leitung
Vorstand Bernhard Ramsauer
Harald Friedrich
Ulrich Kallausch

Die Semper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft ist eine österreichische Bank.

Die Semper Constantia Privatbank (ehem. Constantia Privatbank AG) wurde 1986 von der Industriellenfamilie Turnauer gegründet. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Vermögensverwaltung von vermögenden oder adeligen Kunden. Zuletzt war sie im Besitz von Christine de Castelbajac, der Tochter Herbert Turnauers.

Aufgrund der engen Verstrickung mit der Immofinanz AG bzw. der Immoeast AG und eines Liquiditätsengpasses im Zug der Wirtschaftskrise 2008 wurde die Bank im Oktober 2008 von der Aviso Gamma GmbH, einer Tochter der fünf größten österreichischen Banken (Bank Austria, Erste Bank, RZB, ÖVAG und BAWAG) übernommen. Der österreichische Staat bürgte dabei für 400 Mio. Euro, die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) bürgte für zusätzliche 50 Mio. Euro.

Seit dem 30. Dezember 2009 firmiert die Bank als Semper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft und wurde ab dem 22. Juni 2010 von den derzeitigen Eigentümern (u.a. einer Stiftung des Industriellen Hans Peter Haselsteiner sowie dem Sanierer Erhard F. Grossnigg) übernommen.[3][4]

Im Mai 2012 wurde der Einstieg des Industriellen Herbert W. Liaunig, des damaligen Siemens-Chefs Peter Löscher, des Fruchstsaftherstellers Franz Rauch und von Christian Planegger (Ventrex Automotive) als neue Miteigentümer bei der Semper Constantia Privatbank bekannt. [5] Der geplante Einstieg von Peter Löscher sowie Christian Planegger ist allerdings geplatzt. [6]

Im Dezember 2017 wurde die Übernahme der Semper Constantia Privatbank AG durch die Liechtensteinische Landesbank um 185 Millionen Euro bekannt.[7]

Einzelnachweise

  1. 1 2 Abfrage für BLZ 76520. In: SEPA-Zahlungsverkehrs-Verzeichnis der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). (Neuladen des Browsers erforderlich.)
  2. Geschäftsbericht 2014 (PDF-Datei; 1,9 MB)
  3. http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/423316/index.do
  4. http://www.oenb.at/de/presse_pub/aussendungen/2008/2008q4/20081017_constantia_privatbank.jsp#tcm:14-91868 Pressemitteilung der OeNB
  5. "trend": Liaunig steigt bei Privatbank Semper Constantia ein. APA-Meldung vom 28. Mai 2012, abgerufen am 3. März 2014.
  6. derStandard.at - Siemens-Chef Löscher sagt Bankdeal ab. Artikel vom 21. Juni 2012, abgerufen am 7. März 2014.
  7. derStandard.at: Liechtensteinische Landesbank kauft Semper Constantia. Artikel vom 22. Dezember 2017, abgerufen am 23. Dezember 2017.