Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.09.2019, aktuelle Version,

Simon III. (Sponheim-Kreuznach)

Simon III. (* nach 1330; † 30. August 1414) war letzter regierender Graf der vorderen Grafschaft Sponheim aus der Linie Sponheim-Kreuznach sowie durch Ehe Graf von Vianden.

Leben und Wirken

Simon III. war der einzige Sohn von Graf Walram. Bereits 1348 heiratete Simon Maria von Vianden und brachte damit dem Haus Sponheim-Kreuznach mit der Stadt und Grafschaft Vianden eine wichtige territoriale Erwerbung ein. 1371 geriet Simon für mehrere Jahre in Gefangenschaft, die er erst nach Zahlung eines hohen Lösegeldes verlassen konnte. Durch den frühen Tod seines Sohnes Walram starben die Grafen von Sponheim-Kreuznach in männlicher Linie aus. Simon III. wurde im Chor der Stadtpfarrkirche von Kreuznach begraben.[1] Seine inzwischen verlorene Grabinschrift war dort noch 1839 vorhanden.[2]

Nachkommen

Literatur

Einzelnachweise

  1. Vgl. Regest einer Urkunde Jakobs I. von Baden und Friedrichs III. von Veldenz von 1437 (Digitalisat bei Regesta Imperii Online); Eberhard J. Nikitsch: Bad Kreuznach, Evang. Pauluskirche, Nr. 110†, DI 34, 1993 (Deutsche Inschriften Online bei www.inschriften.net).
  2. Vgl. Eberhard J. Nikitsch: Bad Kreuznach, Evang. Pauluskirche, Nr. 108†, DI 34, 1993 (Deutsche Inschriften Online bei www.inschriften.net)
Vorgänger Amt Nachfolger
Walram Graf von Sponheim
1380–1414
Elisabeth
Heinrich II. Graf von Vianden
(de iure uxoris)
1348–1414
Elisabeth