unbekannter Gast
vom 08.10.2015, aktuelle Version,

Simona Noja

Simona Noja (* 9. März 1968 in Huedin) ist eine rumänische Tänzerin und Tanzpädagogin. Derzeit ist sie die Geschäftsführende Direktorin der Ballettakademie Wiener Staatsoper[1].

Leben

Noja erhielt Training in der olympischen Gymnastikmannschaft Rumäniens sowie eine Ballettausbildung nach der Waganowa-Methode in Cluj-Napoca bei der Liceul de coregrafie. Sie schloss ein Studium der Sprachwissenschaft (Rumänisch-Englisch) an der Babeș-Bolyai-Universität Cluj ab. Engagements als 1. Solotänzerin hatte sie an der Wiener Staatsoper, Deutsche Oper Berlin, Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf und der Opera Națională Română Cluj-Napoca.

Auftritte als 1. Solotänzerin erfolgten am Teatro Colon (Buenos Aires), Teatro Municipal (Santiago de Chile), Ballet de Cuba, (Havanna), Bolschoi Theater (Moskau), Mailänder Scala, Balletto dell’Opera (Roma), Dresdner Oper, Teatro San Carlo (Napoli), Royal Swedish Ballet (Stockholm), Finnish National Ballet (Helsinki), Stuttgarter Ballett, Frankfurter Ballett, Bayerische Staatsoper München, sowie in China ( Beijing), Israel ( Jerusalem, Tel Aviv), Japan (Tokyo) und Korea (Seoul).

2002 beteiligte sie sich an der Gründung der kulturellen Stiftung „Simona Noja“ und 2006 an der Gründung der Tanzschule „dancearts“ zusammen mit Boris Nebyla. Von 2006 bis 2009 war sie Gastpädagogin beim ImPulsTanz-Festival Wien. 2009 erfolgte die Gründung der „renaissDance company & dance arts studio theatre“ mit Boris Nebyla. Seit 2010 ist sie die geschäftsführende Direktorin der Ballettakademie der Wiener Staatsoper und wurde als Jurorin zu internationalen Ballettwettbewerbe in Frankreich, Japan, Italien, Rumänien, Schweiz, Taiwan und USA eingeladen. 2014 gründete sie „Studiourile de balet“ und „Balet Transilvania“ in Cluj-Napoca und engagierte sich als Botschafterin des Projektes „Cluj-Napoca-ECOC 2021“.

Simona Noja hat zwei Kinder, lebt in Wien und Cluj-Napoca und spricht fünf Sprachen.

Repertoire

Klassische Hauptrollen

Schwanensee, Don Quijotte, Giselle, Raymonda, Dornröschen, Coppelia, Der Nussknacker, La Fille Mal Gardée, Corsaire, Paquita, Romeo und Julia, La Bayadère, Onegin, Manon, Aschenbrödel, Casablanca, Carmen, Feuervogel

Neoklassische und zeitgenössische Hauptrollen

Neoklassische und zeitgenössische Hauptrollen tanzte sie in Choreographien von George Balanchine, Ray Barra, Bernd Roger Bienert, John Clifford, John Cranko, Nils Christe, Boris Eifman, William Forsythe, Elio Gervasi, John Neumeier, Roland Petit, Heinz Spoerli, Renato Zanella

Auszeichnungen

  Commons: Simona Noja  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.wiener-staatsoper.at/Content.Node/home/jugend/ballettschule/Allgemein2.de.php