unbekannter Gast
vom 21.02.2018, aktuelle Version,

Stefan Thanei

Stefan Thanei

Stefan Thanei im Dezember 2007
Nation Italien  Italien
Geburtstag 3. September 1981 (36 Jahre)
Geburtsort Schlanders
Größe 184 cm
Gewicht 85 kg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G,
Kombination (Ski Alpin)
Skicross (Freestyle)
Verein C.S. Forestale
Status aktiv (Skicross)
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup

Debüt im Weltcup 10. Januar 2004
Gesamtweltcup 77. (2007/08, 2009/10)
Abfahrtsweltcup 32. (2007/08)
Super-G-Weltcup 45. (2005/06)
Kombinationsweltcup 13. (2004/05)
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup

Debüt im Weltcup 17. Dezember 2011
letzte Änderung: 19. Januar 2013

Stefan Johann Thanei (* 3. September 1981 in Schlanders) ist ein italienischer Freestyle-Skier in der Disziplin Skicross und früherer Skirennläufer. Der Südtiroler fuhr im alpinen Skisport vorwiegend in den Disziplinen Abfahrt, Super-G und Kombination und wechselte 2012 zum Skicross.

Biografie

Seine ersten FIS-Rennen im alpinen Skisport fuhr Thanei im Januar 1997, im Europacup startete er erstmals im Januar 2000. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2011 wurde er Zehnter in der Abfahrt. Das erste Rennen im Alpinen Skiweltcup bestritt Thanei in der Saison 2003/04. Im Dezember 2004 erreichte er in der Abfahrt von Bormio als 30. erstmals Weltcuppunkte. Am 14. Januar 2005 kam er mit dem 13. Rang bei der Kombination in Wengen erstmals unter die besten 15. In dieser Kombinationsabfahrt erreichte er mit 156,96 km/h die höchste bis dahin von der FIS gemessene Momentangeschwindigkeit in einem Rennen des alpinen Skiweltcups.[1] Diese Bestmarke wurde im Januar 2013 wiederum am Lauberhorn in Wengen zunächst in der Kombinationsabfahrt von Carlo Janka überboten und tags darauf von Johan Clarey in der Spezialabfahrt auf 161,9 km/h erhöht.[2] Diese Leistung konnte Thanei aber in den nächsten Rennen nicht bestätigen. Im März 2005 wurde Thanei vor Kristian Ghedina und Peter Fill Italienischer Meister in der Abfahrt.

Nachdem Thanei die gesamte Saison 2006/07 aufgrund einer Bandscheiben-Operation pausieren musste, gelang ihm in der folgenden Saison ein Comeback im Europacup. Er konnte seine ersten drei Siege feiern, wurde Zweiter in der Gesamtwertung und Sieger der Superkombinationswertung. Im Weltcup konnte er erst im Dezember 2008 wieder punkten. Seine besten Ergebnisse erzielte er im Januar 2009 in Kitzbühel, wo er Achter in der Abfahrt und Zehnter in der Kombination wurde. Bei der im nächsten Monat ausgetragenen Weltmeisterschaft 2009 in Val-d’Isère belegte er Platz 15 im Super-G, Platz 16 in der Abfahrt und Rang 21 in der Super-Kombination. An diese Resultate konnte er danach jedoch nicht anschließen, Top-20-Ergebnisse blieben im Weltcup weiterhin die Ausnahme. Im März 2009 wurde er zum zweiten Mal Italienischer Meister in der Abfahrt. Im März 2010 zog sich Thanei bei einem Sturz in der Abfahrt von Kvitfjell Brüche im linken Wadenbein und Knöchel zu.[3] In der folgenden Saison 2010/11 folgten weitere Starts im Weltcup, im Winter 2011/12 nur noch Starts im Europacup.

Im Dezember 2011 nahm Thanei bei den Weltcuprennen in Innichen erstmals an Wettkämpfen im Skicross teil. Neben seinen Einsätzen im Alpinen Skieuropacup folgten bis Ende des Winters weitere Starts im Skicross. Anfang April 2012 wurde er Italienischer Meister in dieser Disziplin. Nach der Saison 2011/12 entschied sich Thanei zur Beendigung seiner Karriere im alpinen Skisport und zum endgültigen Wechsel zum Skicross. Seit der Saison 2012/13 gehört er der italienischen Skicross-Nationalmannschaft an.[1][3]

Erfolge

Ski Alpin

Weltmeisterschaften

Weltcup

  • 2 Platzierungen unter den besten 10

Europacup

  • Saison 2007/08: 2. Gesamtwertung, 1. Superkombinationswertung, 3. Super-G-Wertung, 4. Abfahrtswertung
  • 3 Siege (je 1x Super-G, Abfahrt und Superkombination)

Juniorenweltmeisterschaften

Weitere Erfolge

Skicross

Weltcup

  • 2 Platzierungen unter den besten 30

Einzelnachweise

  1. 1 2 „Schnell skifahren musst du immer“ – Stefan Thanei ist jetzt Skicrosser. www.suedtirolski.com, 5. September 2012, abgerufen am 7. Januar 2013.
  2. Innerhofer gewinnt in Wengen. sport.orf.at, 19. Januar 2013, abgerufen am 19. Januar 2013.
  3. 1 2 Stefan Thanei wechselt zum Skicross. www.dervinschger.it, 16. Mai 2012, abgerufen am 7. Januar 2013.