Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.07.2019, aktuelle Version,

Steirischer Verkehrsverbund

Verkehrsverbund Steiermark GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Sitz Graz, Österreich
Leitung Peter Gspaltl
Branche Verkehrsverbund
Website www.verbundlinie.at

Bus der ÖBB-Postbus GmbH im RegioBus-Design

Der Verkehrsverbund Steiermark (Markenname Verbund Linie) wurde am 28. Februar 1994 durch die steirische Landesregierung ins Leben gerufen. Ziel war es in der ersten Ausbaustufe („Verkehrsverbund Großraum Graz“), vor allem die Pendler in die Landeshauptstadt Graz mit einem flächendeckenden Liniennetz von öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem einheitlichen Tarif zu versorgen. Mit den so aufeinander abgestimmten Fahrplänen und dem einheitlichen Verbundtarif wurde zunächst der Großraum Graz (vor allem die Ost-, West- und Südsteiermark) erreicht.

Drei Jahre später, am 1. März 1997 wurde der Verkehrsverbund auf die gesamte Steiermark ausgeweitet. Er fasst derzeit 54 Verkehrsunternehmen mit etwa 500 Verbundlinien zusammen.

Folgende Verkehrsunternehmen gehören dem Verkehrsverbund Steiermark an:

In den vergangenen Jahren stand vor allem der Ausbau des digitalen Informationsangebots im Mittelpunkt. Schwerpunkt sind dabei die Online-Abfrage aller Verbund-Fahrpläne (seit 7. Juli 2003), die Fahrplanabfrage von Adresse zu Adresse und eine zentrale Anlaufstelle als Informations- und Servicecenter („Mobilitätszentrum“ in Graz, seit 16. August 2004), in der das nunmehrige Mobilitäts- und Vertriebscenter der Graz Linien und die erste österreichische Mobilitätszentrale mit „Mobil Zentral“ (bestehend seit September 1997, damals in der Schönaugasse 6) unter einem Dach zu finden sind. Mittlerweile ist die steirische BusBahnBim-Auskunft (Web und App) Teil der Verkehrsauskunft Österreich, in der alle Fahrpläne aus ganz Österreich intermodal abrufbar sind.

Mit dem Beginn der bündelweisen Ausschreibung von RegioBus-Leistungen (beginnend im Juli 2018 mit der Planungsregion Graz-Nord, zuletzt am 7. Juli 2019 mit dem Buskorridor Weiz) startet auch eine erste Ausbaustufe des Echtzeitdatensammelsystems. Damit sollen auch im RegioBus-Netz Echtzeitdaten und Anschlusssicherungen möglich werden.