Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 21.01.2019, aktuelle Version,

Streif – One Hell of a Ride

Filmdaten
Originaltitel Streif – One Hell of a Ride
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2014
Länge 120 Minuten
Altersfreigabe FSK 6[1]
JMK 10[2]
Stab
Regie Gerald Salmina
Drehbuch Tom Dauer
Produktion Gerald Salmina
Musik Manfred Plessl
Kamera Günther Göberl
Schnitt David Hofer
Besetzung

Streif – One Hell of a Ride ist ein österreichischer Dokumentarfilm von Gerald Salmina aus dem Jahr 2014. Der Kinostart in Österreich war am 25. Dezember 2014. In Deutschland startete der Film am 15. Januar 2015. Der Film befindet sich im Verleih der Red Bull Mediahouse.[3]

Inhalt

Der Film begleitet die fünf Rennfahrer Aksel Lund Svindal, Erik Guay, Max Franz, Hannes Reichelt und Juryj Danilatschkin bei ihrer Vorbereitung auf das Hahnenkammrennen 2014 auf der Streif, der gefährlichsten Abfahrtsstrecke des alpinen Skisports.

Parallel dazu präpariert der Kitzbühler Schiverband die Strecke für die Abfahrt.

Kritik

Zielraum der Streif beim Hahnenkammrennen 2011

Der film-dienst urteilte, der Film porträtiere „die Strecke ebenso wie ein halbes Dutzend ihrer siegreichen Bezwinger“. Trotz der „spektakulären […] Schauwerte“ ermüde der „unkritische Film durch seine enervierende Lobhudelei“ und erschöpfe sich „in der pathetischen Feier unerschrocken-männlichen Heldentums“.[3]

„‚Streif – One Hell of a Ride‘ bastelt zwar auch am Mythos der ‚Streif‘, doch er verklärt nicht, er erklärt: dass Skisport ein fortwährendes Risiko ist, dass sich die Fahrer Kräften aussetzen, denen sie oft nicht gewachsen sind. Der Film gibt der Verletzlichkeit, den Zweifeln viel Raum. Und das ist durchaus beachtlich bei einer Dokumentation über ein Rennen, bei dem die Gefahr das größte Verkaufsargument ist.“

Johannes Knuth : Süddeutsche Zeitung [4]

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Freigabebescheinigung für Streif – One Hell of a Ride. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Januar 2015 (PDF; Prüf­nummer: 148 824 K).
  2. Alterskennzeichnung für Streif – One Hell of a Ride. Jugendmedien­kommission.
  3. 1 2 Reinhard Lüke: Streif – One Hell of a Rid. film-dienst, 1/2015, archiviert vom Original am 3. April 2015; abgerufen am 12. Januar 2017.
  4. Johannes Knuth: Kinofilm über die Abfahrt in Kitzbühel. Fall ins Bodenlose. Süddeutsche Zeitung, 15. Januar 2015, abgerufen am 12. Januar 2017.
  5. Aufstellung der Diamond-Platinum-Golden-Austria Tickets 2015. ab 75.000 Besucher. In: Austrian Ticket. Wirtschaftskammer Österreich, 29. Dezember 2015, abgerufen am 19. Januar 2018 (PDF).
  6. derStandard.at - Romy für ATV-"Klartext" und ORF-"ZiB 2 History". APA-Meldung vom 24. April 2015, abgerufen am 25. April 2015.