unbekannter Gast
vom 28.08.2017, aktuelle Version,

Susanna Gartmayer

Susanna Gartmayer (rechts) mit Elise Mory 2013 auf dem Wiener Volksstimme Fest

Susanna Gartmayer (* 1975 in Wien) ist eine österreichische Experimental- und Improvisationsmusikerin (Bassklarinette, Saxophon, Komposition).

Leben und Wirken

Gartmayer begann ihre Karriere Anfang der 2000er-Jahre in der Artrock-Band When Yuppies go to Hell. Sie arbeitet als Bassklarinettistin und Komponistin in den Bereichen experimenteller Rockmusik, multi-idiomatischer Improvisation, zeitgenössischer Musik und Multimedia-Soundperformance.[1] U. a. spielt sie in den Formationen The Vegetable Orchestra (seit 2005), Broken.Heart.Collector (seit 2008)[2], möström[3] (seit 2010). 2015 legte Gartmayer zwei Alben vor: das Soloalbum AOUIE – Bass Clarinet Solos vor, eine „Erforschung der Bassklarinette als polyphones Klanguniversums,“[4] in das sie Spaltklänge, Klappengrooves, Scheppern und ihren Atem einbezieht.[5] Und das Album "we speak whale"[6] mit dem Trio möström (, gemeinsam mit der Keyboarderin Elise Mory und der DIY Elektronikerin Tamara Wilhelm).

Susanna Gartmayer 2013 (Bildmontage)

Diskographische Hinweise

  • Joëlle Léandre: Live at the Ulrichsberg Kaleidophon (2011)
  • broken.heart.collector (2011) [7]
  • AOUIE – Bass Clarinet Solos (2015)[8]
  • möström: "we speak whale" (2015) [9]

Einzelnachweise

  1. Kurzporträt bei Music austria
  2. BROKEN.HEART.COLLECTOR. In: brokenheartcollector.klingt.org. Abgerufen am 11. April 2016.
  3. möström. Abgerufen am 11. April 2016.
  4. Susanna Gartmayer: AOUIE – Bass Clarinet Solos (englisch). Abgerufen am 12. Juni 2015.
  5. ORF Programmhinweis
  6. UNRECORDS - RELEASES - Möström - We speak whale. In: unrecords.me. Abgerufen am 11. April 2016.
  7. BROKEN.HEART.COLLECTOR. In: brokenheartcollector.klingt.org. Abgerufen am 11. April 2016.
  8. god29. In: www.godrec.com. Abgerufen am 11. April 2016.
  9. UNRECORDS - RELEASES - Möström - We speak whale. In: unrecords.me. Abgerufen am 11. April 2016.