unbekannter Gast
vom 13.01.2015, aktuelle Version,

Türnitzer Höger

Türnitzer Höger
Türnitzer Höger von Südosten, Standort: Kuhschneeberg

Türnitzer Höger von Südosten, Standort: Kuhschneeberg

Höhe 1372 m ü. A.
Lage Niederösterreich, Österreich
Gebirge Türnitzer Alpen
Dominanz 8,9 km Reisalpe
Schartenhöhe 469 m Traisenbergsattel
Koordinaten 47° 55′ 0″ N, 15° 33′ 0″ O
Türnitzer Höger (Niederösterreich)
Türnitzer Höger

Gestein Hauptdolomit, Kössen-Formation
Alter des Gesteins Oberstes Karnium - Rhaetium

Der Türnitzer Höger ist ein 1372 m ü. A. hoher Berg in den Türnitzer Alpen.

Der waldreiche Höger erhebt sich knapp 1000 m über dem Zusammenfluss der Türnitzer Traisen aus dem Südwesten und der Unrecht-Traisen aus dem Südosten zur Traisen. Talorte sind Türnitz im Westen, Hohenberg im Osten sowie St. Aegyd am Neuwalde im Süden. Von seinem höchsten Punkt erstreckt sich ein rund 8 Kilometer langer, aussichtsreicher Kamm nach Süden. Dieser führt über den Stadlberg (1226 m), den Linsberg (1238 m) und die Paulmauer (1248 m, mit 100 m hoher Westwand) bis zum Traisenbergsattel, der den Übergang zum Traisenberg (Enzian, 1230 m) bildet.

Am Türnitzer Höger stehen drei bewirtschaftete Hütten. In unmittelbarer Gipfelnähe befindet sich die Türnitzer Hütte (1372 m), zwischen Stadlberg und Linsberg die Gschwendthütte (1078 m) sowie südlich der Paulmauer die Zdarsky-Hütte (1082 m). Besteigen kann man den Höger von allen drei Talorten auf verschiedenen Routen; entlang des Grates führt ein durchgängiger Höhenweg.

Literatur