unbekannter Gast
vom 14.01.2018, aktuelle Version,

Todd Elik

Kanada Todd Elik
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. April 1966
Geburtsort Brampton, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #6
Schusshand Links
Spielerkarriere
1983–1985 Kingston Canadians
1985–1986 North Bay Centennials
1986–1987 Team Kanada
1987–1988 Colorado Rangers
1988 Denver Rangers
1988–1989 New Haven Nighthawks
1989–1991 Los Angeles Kings
1991–1993 Minnesota North Stars
1993 Edmonton Oilers
1993–1995 San Jose Sharks
1995 St. Louis Blues
1995–1997 Boston Bruins
1997–1998 HC Lugano
1998–2000 SC Langnau
2000–2002 EV Zug
2002–2003 SCL Tigers
2003–2004 HC Davos
2004–2005 SC Langenthal
2005–2007 HC Innsbruck
2007–2009 HDD Olimpija Ljubljana
2009 SCL Tigers
HC Thurgau
2009–2010 HK Jesenice
2010–2011 ATSE Graz

Todd Sloan Elik (* 15. April 1966 in Brampton, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt für den ATSE Graz in der österreichischen Nationalliga spielte. In der National Hockey League war er für die Los Angeles Kings, Minnesota North Stars, Edmonton Oilers, San Jose Sharks, St. Louis Blues und Boston Bruins aktiv.

Karriere

Elik spielte zunächst drei Jahre von 1983 bis 1986 in der Ontario Hockey League bei den Kingston Canadians und North Bay Centennials ohne mit seinen Statistiken besonders zu glänzen. Da er ungedraftet blieb, wechselte er zur Saison 1986/87 für ein Jahr an die University of Regina, die in der Canada West Universities Athletic Association spielten.

Zur Saison 1987/88 erhielt der Center seinen ersten Profivertrag bei den Colorado Rangers aus der International Hockey League, dem Farmteam der New York Rangers aus der NHL. Ohne dass er jemals zu einem Einsatz für die New Yorker kam, wurde er im Dezember 1988 zu den Los Angeles Kings transferiert. Dort schaffte er in der Spielzeit 1989/90 den Sprung in die NHL. Nach seinem Engagement bei den Kings, das bis zum Ende der Saison 1990/91 andauerte, folgten Wechsel zu den Minnesota North Stars, Edmonton Oilers, San Jose Sharks, St. Louis Blues und Boston Bruins. Zunächst schaffte Elik dort überall wieder einen Platz im Stammkader zu erhalten, doch in der Spielzeit 1996/97 pendelte er erstmals wieder zwischen den Boston Bruins und den Providence Bruins, dem Farmteam aus der American Hockey League.

Der Kanadier wechselte daraufhin zum Spieljahr 1997/98 in die Schweizer Nationalliga A zum HC Lugano. Weitere Stationen dort waren die SCL Tigers, der EV Zug und HC Davos. Im Sommer 2005 ging Elik für zwei Jahre ins Nachbarland Österreich zum HC Innsbruck, ehe er im Sommer 2007 zum SC Langenthal zurück in die Schweiz wechselte. Im Verlauf der Saison 2007/08 verpflichtete ihn dann der slowenische Klub HDD Olimpija Ljubljana, der in der Österreichischen Eishockey-Liga am Spielbetrieb teilnimmt. Ab dem 30. Januar 2009 spielte der Kanadier wieder für die SCL Tigers, die einen Ersatz für den verletzten Jeff Toms benötigten. Elik galt im Emmental als Publikumsliebling, als Spieler mit NHL-Vergangenheit genoss er viele Sympathien und zahlte diese mit starken Leistungen zurück.[1] Im Sommer unterschrieb er schließlich beim NLB-Klub HC Thurgau, den er bereits im November wieder verließ und sich dem HK Jesenice anschloss. Vor Beginn der Saison 2010/11 verließ er den slowenischen Verein und kehrte in seine Heimat Kanada zurück.

Ab Mitte November 2010 spielte der Kanadier beim österreichischen Traditionsverein ATSE Graz, wo er bereits im Januar 2011 nach Differenzen mit dem Trainer wieder entlassen wurde.[2]

Seine Trikotnummer 12 wurde von den SCL Tigers gesperrt.

Erfolge und Auszeichnungen

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 8 448 110 219 329 453
Playoffs 6 52 15 27 42 48

Einzelnachweise

  1. bernerzeitung.ch, Die Fans hiessen Elik willkommen
  2. blick.ch, Gefeuert in Graz: Bösewicht Elik muss gehen