Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 25.04.2020, aktuelle Version,

Vallugabahn

Vallugabahn I
Die Vallugabahn I an der Bergstation
Die Vallugabahn I an der Bergstation
Standort: St. Anton am Arlberg Osterreich  Österreich
Bauart: Pendelbahn
Baujahr: 1954
Berg: Valluga
Talstation: Galzig, 2091 m
Höhendifferenz: 556 m
Bergstation: Vallugagrat, 2647 m
Streckenlänge: 3007 m
Fahrdauer: 7 min
Anzahl der Gondeln: 2 Stk.
Anzahl der Stützen: 2 Stk.
Kapazität: 400 Pers./Stunde
Hersteller: Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnbau
Betreiber: privat
Website: www.abbag.com
Die Vallugabahn I oberhalb der Ulmer Hütte
Blick von der Aussichtsplattform auf 2647  m auf die Schindlergratbahn und die Schindlerrinnen, unten rechts die Vallugabahn I

Die Vallugabahn in Tirol besteht aus zwei Seilbahnstrecken mit einer Umsteigestation auf dem Vallugagrat, welche den Berg Galzig 2184 m ü. A. mit dem namensgebenden Berg Valluga 2809 m ü. A. verbindet. Die Bahn überquert dabei Vorarlberger Gelände. Sie ist die Fortsetzung der Galzigbahn.

Vallugabahn I

Die Vallugabahn I ist eine Pendelbahn der Arlberger Bergbahnen AG und bietet Platz für 45 Personen. Die Bahn wurde 1954 durch die Firma Steurer erbaut und im Jahre 2002 zuletzt generalüberholt. Die Besonderheiten dieser Bahn sind die sehr tiefen Täler, die mit ihr überwunden werden und die Tatsache, dass sie bei einer Länge von 3007 m lediglich auf zwei Stützen steht. Im Film Der schwarze Blitz mit Toni Sailer wurde eine Szene in einer der beiden Gondeln der Vallugabahn gedreht. Die Talstation ist im selben Gebäude wie die Bergstation der Galzigbahn.

Daten Vallugabahn I

Vallugabahn II
Bergstation Vallugabahn II
Bergstation Vallugabahn II
Standort: St. Anton am Arlberg Osterreich  Österreich
Bauart: Pendelbahn
Baujahr: 1955
Berg: Valluga
Talstation: Vallugagrat, 2642 m
Höhendifferenz: 167 m
Bergstation: Valluga, 2811 m
Streckenlänge: 368 m
Fahrdauer: 2 min
Anzahl der Gondeln: 2 Stk.
Anzahl der Stützen: 0 Stk.
Kapazität: 185 Pers./Stunde
Hersteller: Pohlig
Betreiber: privat
Website: www.abbag.com

Vallugabahn II

Die Vallugabahn II ist eine Pendelbahn, die ohne Stützen eine Distanz von 368 m überwindet. Sie wurde ein Jahr nach der Vallugabahn I von Pohlig Drahtseilbahnen als 5-Personen-Pendelbahn erbaut und ebenfalls 2002 zuletzt generalüberholt. Heute sind es zwei Kabinen für jeweils sechs Personen. Die Bahn verbindet die Bergstation der Vallugabahn I mit dem Gipfel des Berges Valluga. Zusammen mit letztgenannter und der Galzigbahn verbindet sie den Ort St. Anton am Arlberg mit dem höchsten Berg des Skigebietes Ski Arlberg. Die Stationsgebäude wurden von Wilhelm Stigler entworfen.[1]

Daten Vallugabahn II

Einzelnachweise

  1. Wirtschaftskammer Tirol, Fachgruppe der Seilbahnen (Hrsg.): Architektur und Seilbahnen von der Tradition zur Moderne. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung anlässlich des »Tiroler Seilbahntages 2000« im Rahmen der Woche »Bühne Wintersport« vom 26.3.–2.4.2000 am Sonnenplateau Serfaus-Fiss-Ladis, Tirol, Innsbruck 2000, S. 38–39 (PDF; 4,6 MB)