unbekannter Gast
vom 05.09.2017, aktuelle Version,

Veronika Mittermair

Veronika Mittermair (* 3. Mai 1963 in Bruneck; † 5. August 2003 in Saigon) war eine Südtiroler Historikerin.

Mittermair stammte aus Mühlen in Taufers, wo sie nach ihren Hochschulstudien als Sprachlehrerin tätig war. Daneben entfaltete sie eine durch ihren frühen Unfalltod in Vietnam jäh abgebrochene zeitgeschichtliche Forschungstätigkeit. Sie widmete sich vor allem der Geschichte des Faschismus und des Nationalsozialismus in Hinblick auf die Südtirolfrage, die Italianisierungspolitik und den regionalen Widerstand.

Mittermair war Mitglied der Südtiroler historischen Arbeitsgruppe Geschichte und Region/Storia e regione.

Publikationen

  • „Antifaschistische Oppositionelle“ in Südtirol. In: Der Schlern 68, 1994, S. 5–25, 59–83, 261–294.
  • Der Staat liest mit: zensurierte Briefe aus Südtirol. Vorbemerkungen zu einer Forschungsarbeit. In: Der Schlern 69, 1995, S. 279–290.
  • Von der Illegalität zur Macht – soziale Merkmale des Völkischen Kampfringes Südtirols und der Arbeitsgemeinschaft für Optanten. In: Zeitgeschichte 22, 1995, S. 211–222.