unbekannter Gast
vom 03.12.2017, aktuelle Version,

Vierschanzentournee 2000/01

49. Vierschanzentournee
Sieger
Tourneesieger Polen  Adam Małysz
Oberstdorf Deutschland  Martin Schmitt
Garmisch-Partenkirchen Japan  Noriaki Kasai
Innsbruck Polen  Adam Małysz
Bischofshofen Polen  Adam Małysz
1999/2000 2001/02

Die 49. Vierschanzentournee 2000/01 war Teil des Skisprung-Weltcups 2000/01. Das Springen in Oberstdorf fand am 29. Dezember statt, am 1. Januar das Springen in Garmisch-Partenkirchen und am 4. Januar das Springen in Innsbruck. Die Veranstaltung in Bischofshofen fand am 6. Januar statt.

Oberstdorf

Die Schanze in Oberstdorf
Pos. Springer Land Punkte
1 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 268,6
2 Noriaki Kasai Japan  Japan 263,5
3 Masahiko Harada Japan  Japan 259,5
4 Adam Małysz Polen  Polen 257,7
5 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 252,4
6 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 249,4
7 Stefan Kaiser Osterreich  Österreich 239,4
8 Alexander Herr Deutschland  Deutschland 233,7
9 Janne Ahonen Finnland  Finnland 233,5
10 Christof Duffner Deutschland  Deutschland 231,4
11 Matti Hautamäki Finnland  Finnland 227,6
12 Peter Žonta Slowenien  Slowenien 225,0
13 Jani Soininen Finnland  Finnland 224,5
14 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 224,4
15 Martin Höllwarth Osterreich  Österreich 222,9

Garmisch-Partenkirchen

Die Schanze in Garmisch-Partenkirchen
Pos. Springer Land Punkte
1 Noriaki Kasai Japan  Japan 257,6
2 Dmitri Wassiljew Russland  Russland 255,1
3 Adam Małysz Polen  Polen 254,2
4 Janne Ahonen Finnland  Finnland 250,8
5 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 247,7
6 Toni Nieminen Finnland  Finnland 244,7
7 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 236,8
8 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 234,0
9 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 226,7
10 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 224,7
11 Matti Hautamäki Finnland  Finnland 220,9
12 Masahiko Harada Japan  Japan 220,5
13 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 220,0
14 Wojciech Skupień Polen  Polen 219,6
15 Olav Magne Dønnem Norwegen  Norwegen 219,0

Innsbruck

Die Schanze in Innsbruck
Pos. Springer Land Punkte
1 Adam Małysz Polen  Polen 259,2
2 Janne Ahonen Finnland  Finnland 214,3
3 Noriaki Kasai Japan  Japan 211,6
4 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 206,1
5 Damjan Fras Slowenien  Slowenien 201,3
6 Jani Soininen Finnland  Finnland 198,7
7 Andreas Küttel Schweiz  Schweiz 192,9
8 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 192,2
9 Matti Hautamäki Finnland  Finnland 191,7
10 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 189,9
11 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 189,4
12 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 188,2
13 Jure Radelj Slowenien  Slowenien 188,1
14 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 187,1
15 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 177,2

Bischofshofen

Die Schanze in Bischofshofen
Pos. Springer Land Punkte
1 Adam Małysz Polen  Polen 274,8
2 Janne Ahonen Finnland  Finnland 242,9
3 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 242,6
4 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 225,3
5 Manuel Fettner Osterreich  Österreich 223,3
6 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 220,2
7 Matti Hautamäki Finnland  Finnland 216,6
8 Veli-Matti Lindström Finnland  Finnland 211,5
9 Jani Soininen Finnland  Finnland 208,4
10 Martin Höllwarth Osterreich  Österreich 207,0
11 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 204,2
12 Kazuyoshi Funaki Japan  Japan 203,0
13 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 195,3
14 Roar Ljøkelsøy Norwegen  Norwegen 194,0
15 Toni Nieminen Finnland  Finnland 192,2

Gesamtstand

Pos. Springer Land Punkte
1 Adam Małysz Polen  Polen 1045,9
2 Janne Ahonen Finnland  Finnland 941,5
3 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 920,1
4 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 884,4
5 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 884,3
6 Matti Hautamäki Finnland  Finnland 856,1
7 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 826,1
8 Martin Hoellwarth Osterreich  Österreich 805,0
9 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 791,5
10 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 782,8
11 Ville Kantee Finnland  Finnland 761,4
12 Noriaki Kasai Japan  Japan 754,1
13 Wojciech Skupień Polen  Polen 751,0
14 Jani Soininen Finnland  Finnland 715,1
15 Toni Nieminen Finnland  Finnland 706,0