unbekannter Gast
vom 24.05.2018, aktuelle Version,

Viktoria Schnaderbeck

Viktoria Schnaderbeck
im Trikot der Nationalmannschaft (2014)
Personalia
Geburtstag 4. Jänner 1991
Geburtsort Graz, Österreich
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
1998–2006 TSV Kirchberg an der Raab
2003–2005 LAZ Weiz
2005–2006 GAK - Akademie
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 LUV Graz ? (2)
2007–2010 FC Bayern München II 8 (0)
2010–2018 FC Bayern München 131 (5)
2018– Arsenal Ladies FC 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2007 Österreich U-19 ? (?)
2007– Österreich 57 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. April 2018

2 Stand: 10. April 2018

Viktoria Schnaderbeck (* 4. Jänner 1991 in Graz) ist eine österreichische Fußballspielerin, die seit der Saison 2010/11 für den Bundesligisten FC Bayern München aktiv ist.

Karriere

Vereine

Schnaderbeck begann siebenjährig beim TSV Kirchberg an der Raab mit dem Fußballspielen, absolvierte zwischenzeitlich zwei Jahre im LAZ Weiz, dem Landesausbildungszentrum, ein Jahr in der GAK-Akademie und eine Saison in der Frauen-Fußballabteilung beim Lehrlingsunterstützungsverein Graz. 2007 wurde sie vom FC Bayern München verpflichtet und spielte zunächst für deren zweite Mannschaft in der Regionalliga Süd. Ihr Debüt gab sie am 14. Oktober 2007 (5. Spieltag) beim 2:0-Heimsieg über den TSV Schwaben Augsburg. Am 18. April 2010 (19. Spieltag) – mit der zweiten Mannschaft inzwischen aufgestiegen – absolvierte sie ihr einziges Zweitligaspiel bei der 0:4-Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen; zwei Stunden zuvor saß sie bereits auf der Ersatzbank der ersten Mannschaft, die mit 2:1 gegen den SC Freiburg gewann. Ihr Bundesligadebüt gab sie am 1. Spieltag der Saison 2010/11 mit der Einwechslung in der 58. Minute für Nadine Prohaska beim 2:0-Sieg im Auswärtsspiel beim Herforder SV. Am 4. November 2012 (8. Spieltag) beim 4:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen den VfL Sindelfingen gelang ihr mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 in der 66. Minute auch ihr erstes Bundesligator. Beim 1:0-Sieg im Heimspiel gegen den SC Freiburg, am 18. Oktober 2015 (6. Spieltag) bestritt sie ihr 100. Bundesligaspiel für den FC Bayern München.

Am 24. Mai 2018 gab sie ihren Wechsel zum englischen Erstligisten Arsenal Ladies FC zur Saison 2018/19 bekannt.[1][2]

Nationalmannschaft

Viktoria Schnaderbeck (2.v.r.)
in einer Spielszene im Länderspiel gegen Frankreich am 31. Oktober 2013

Nachdem Schnaderbeck 2006 für die U-19-Nationalmannschaft zum Einsatz gekommen war, gelang ihr 2007 der Aufstieg in die A-Nationalmannschaft. In dieser debütierte sie am 5. Mai 2007 bei der 0:1-Niederlage im ersten Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2009 gegen die Auswahl Polens in Freistadt.[3] Bei dem am 2. Juni 2013 in Radlje ob Dravi mit 3:1 gewonnenen Test-Länderspiel gegen die Auswahl Sloweniens, führte sie die A-Nationalmannschaft erstmals als Kapitän aufs Feld.[4] Ihr erstes Länderspieltor erzielte sie am 18. Juni 2013 in Tallaght beim 2:2-Unentschieden gegen die Auswahl Irlands mit dem Treffer zum 1:0 in der 22. Minute.[5]

Erstmals erreichte sie mit der A-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2013 als Gruppen-Zweiter die Ausscheidungsspiele um die Teilnahme an der Endrunde, scheiterte jedoch an der Auswahlmannschaft Russlands, da das Hinspielergebnis von 0:2 im Rückspiel mit 1:1 nicht mehr reichte.

Vier Jahre später schloss sie mit der Mannschaft die Gruppe 8 der 2. Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft 2017 als Zweitplatzierter hinter Norwegen ab und qualifizierte sich erstmals für ein bedeutsames Turnier, nachdem man ein Jahr zuvor als Erstteilnehmer das Turnier um den Zypern-Cup gewann. Die Mannschaft erreichte bei der Women's Euro 2017 das Semifinale.

Erfolge

Sonstiges

Schnaderbeck ist die Cousine des Fußballspielers Sebastian Prödl (* 1987). Ihr Bruder David (* 1992) steht seit der Saison 2016/17 beim Landesligisten SV Lebring unter Vertrag, Cousine Paula-Helena Kicker (* 1999)[6] gehörte in der Saison 2014/15 dem Bundesligakader des SG SK Sturm Graz/FC Stattegg an.[7][8]

  Commons: Viktoria Schnaderbeck  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung auf der Homepage des FC Bayern München
  2. Pressemitteilung auf arsenal.com
  3. Schnaderbecks erstes LänderspielVorlage:Toter Link/!...nourl (Seite nicht mehr abrufbar) auf frauenfussball.at
  4. PressemitteilungVorlage:Toter Link/!...nourl (Seite nicht mehr abrufbar) auf www.kleinezeitung.at
  5. Schnaderbecks erstes Tor auf oefb.at
  6. Viktoria Schnaderbeck auf krone.at
  7. Paula Kicker auf weltfussball.de
  8. Paula-Helena Kicker auf soccerdonna.de