unbekannter Gast
vom 22.08.2017, aktuelle Version,

Westliche Karwendelspitze

Westliche Karwendelspitze
Die Westliche Karwendelspitze über der Karwendelgrube

Die Westliche Karwendelspitze über der Karwendelgrube

Höhe 2384 m ü. NHN [1]
2385 m ü. A. [2]
Lage Bayern, Deutschland/Tirol, Österreich
Gebirge Nördliche Karwendelkette, Karwendel
Dominanz 1,79 km Tiefkarspitze
Schartenhöhe 231 m Scharte zu den Larchetfleckspitzen
Koordinaten 47° 25′ 48″ N, 11° 17′ 56″ O
Westliche Karwendelspitze (Karwendel)
Westliche Karwendelspitze
Erstbesteigung vermutlich 1654 durch Christian Mentzel

Die Westliche Karwendelspitze ist ein 2385 m ü. A. hoher Berg im Karwendel an der Grenze zwischen Bayern und Tirol. Der Gipfel ist Teil der Nördlichen Karwendelkette und liegt zwischen dem Karwendeltal und dem Isartal im Westen oberhalb von Mittenwald, von wo aus er mit einer Seilbahn erreichbar ist. Von der Bergstation der Karwendelbahn führt ein teilweise drahtseilversicherter Steig in etwa 20 Minuten zum Gipfel. Besteigungen ohne Seilbahn führen meist von Mittenwald durch das Dammkar oder etwas anspruchsvoller und direkter über den Karwendelsteig, der an der Mittenwalder Hütte vorbeiführt.

In der Einschartung zwischen der Westlichen Karwendelspitze und der Nördlichen Linderspitze (2372 m ü. A.) beginnt neben dem Heinrich-Noe-Weg zur Brunnsteinhütte auch der bekannte Mittenwalder Höhenweg. Das nördliche Ende des Steigs – nicht wie oft angenommen der eigentliche Einstieg – liegt dabei auf dem Gipfel der Westlichen Karwendelspitze.

Ähnlich große Bedeutung wie der Mittenwalder Klettersteig im Sommer hat im Winter das Dammkar als Deutschlands längste Skitour und Freeride-Abfahrt.

Am 29. April 1931 gelang den Mittenwaldern Matthias Krinner und Hermann Lanzl die direkte Abfahrt von der Westlichen Karwendelspitze über die Wanne hinab nach Mittenwald, die erst am 8. März 1969 durch die Gebirgsjäger Jost Gudelius und Stefan Schoene wiederholt wurde.

Ausblick

Ausblick von Nordost bis Süd.
  Commons: Westliche Karwendelspitze  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern: BayernAtlas.
  2. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Österreich: Austrian Map online (Österreichische Karte 1:50.000).