unbekannter Gast
vom 16.10.2015, aktuelle Version,

Wolfgang Paul (Diplomat)

Wolfgang Paul (* 1947) ist ein österreichischer Botschafter.

Leben

Wolfgang Paul studierte Rechtswissenschaft an der Universität Wien, an der er zum Doktor der Rechte promoviert wurde. Auch absolvierte er ein Masterstudium an der London School of Economics and Political Science.

Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Diplomatischer Werdegang

Von 1987 bis 1991 war er Gesandter-Botschaftsrat in Prag. Er war stellvertretender Direktor der Diplomatischen Akademie Wien. Von 1997 bis 2002 war er Botschafter in Tel Aviv. Von 2002 bis 2007 war er stellvertretender Generaldirektor für Rechts- und Konsularfragen im Außenministerium. Von 2008 bis 2012 war er Botschafter in den Niederlanden und Ständiger Vertreter bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Seit seiner Pensionierung ist Paul ehrenamtlich Sonderbeauftragter für die KZ Gedenkstätte Mauthausen in Oberösterreich, Mitarbeiter des Österreichischen Staatsarchivs und Mitglied des Honorary Board von "1938-Erinnerung", des "Vienna Project" der jüdisch-amerikanisch-österreichischen Künstlerin Karen Frostig, mit dem der Shoah und all ihrer Opfer, des "Anschlusses" Österreichs an Nazi-Deutschland und der Mitwirkung von Österreichern an NS-Verbrechen gedacht wird.


Vorgänger Amt Nachfolger
Herbert Kröll österreichischer Botschafter in Tel Aviv
1998 bis 2002
Kurt Hengl
Erwin Kubesch österreichischer Botschafter in Den Haag
Jänner 2008 bis