unbekannter Gast
vom 30.12.2016, aktuelle Version,

Zürcher Kantonalbank Österreich

Zürcher Kantonalbank Österreich AG
Staat Osterreich Österreich
Sitz Salzburg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 19510[1]
BIC PIAGAT2SXXX[1]
Gründung 1885
Website www.zkb-oe.at
Geschäftsdaten 2011
Bilanzsumme 95,0 Mio. EUR
Mitarbeiter 70[2]
Geschäftsstellen 2
Leitung
Vorstand Lucien J. Berlinger
(Vorsitzender des Vorstandes)
Michael Walterspiel
(Mitglied des Vorstandes)
Hermann Wonnebauer
(Mitglied des Vorstandes)[2]

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG ist ein Tochterunternehmen der Zürcher Kantonalbank. Das Bankinstitut beschäftigte Ende 2011 rund 70 Mitarbeiter. Neben ihrem Hauptsitz in einem 1424 erstmals urkundlich erwähnten Gebäude in der Griesgasse in der Salzburger Altstadt verfügt die Zürcher Kantonalbank Österreich AG seit 2002 über eine Niederlassung in Wien (Lage: 48° 12′ 15″ N, 16° 22′ 33″ O).

Geschichte

BW

Das 1885 von Oskar Daghofer gegründete Bankhaus Daghofer wurde 1989 in Privatinvest Bank AG umbenannt. 1992 wurde die bis dahin eigenständige Privatbank zu 74 Prozent von der Dresdner Bank Tochter Reuschel & Co. und zu 26 Prozent von der Salzburger Sparkasse übernommen. Mit der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank im Jahre 2009 ging die Reuschel & Co., und mit ihr auch die Mehrheitsbeteiligung an der Privatinvest Bank AG, in den Besitz der Commerzbank über.

Ende Oktober 2009 wurde die vollständige Übernahme der Privatinvest Bank AG durch die Zürcher Kantonalbank (ZKB) bekannt gegeben. Mit 1. Februar 2010 wurde die Zürcher Kantonalbank (ZKB) 100%ige Eigentümerin der Privatinvest Bank AG[3] und per 19. Oktober 2011 erfolgte die Umfirmierung in Zürcher Kantonalbank Österreich AG. Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG konzentriert sich im internationalen Private Banking auf die Zielmärkte Deutschland und Österreich.

Literatur

  • Bankhaus Daghofer & Co. (Hrsg.): Bankhaus Daghofer & Co. 1885–1985 100 Jahre. Salzburg 1985.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Abfrage für BLZ 19510. In: SEPA-Zahlungsverkehrs-Verzeichnis der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). (Neuladen des Browsers erforderlich.)
  2. 1 2 http://www.zkb-oe.at/metamenu/impressum/
  3. Medienmitteilung der Zürcher Kantonalbank vom 2. Februar 2010 (Memento vom 23. Dezember 2010 im Internet Archive)