Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Übleis, Heinrich#

* 3. 2. 1933, Edt bei Lambach (Oberösterreich)

† 14. 12. 2013, Wien


Jurist, Manager, Politiker (SPÖ)


Heinrich Übleis. Foto, 1990, © Die Presse/Michaela Seidler, für AEIOU
Heinrich Übleis. Foto, 1990
© Die Presse/Michaela Seidler, für AEIOU

Heinrich Übleis wurde am 1933 als Arbeitersohn in Edt bei Lambach (in Oberösterreich) geboren.

Er besuchte das Realgymnasium in Wels, wo er 1952 maturierte.
Zunächst verdiente er sich seinen Lebensunterhalt als Portier und Kellner, ehe er im November 1953 Mitarbeiter des Postamtes Scharnstein wurde. Nach der Ausbildung zum Postamtsleiter leitete er einige kleinere Postämter in Oberösterreich und 1955 - auf eigenen Wunsch - nach Wien versetzt, wo er als Werkstudent ein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte und 1959 zum Dr. jur. promovierte.

1959 wechselte er in die Post- und Telegraphendirektion Wien (Postrechts- und Betriebsabteilung), ab 1965 war er in der Budgetabteilung der Generaldirektion für die PTV (Post- und Telegraphenverwaltung) tätig.

1971 übernahm er als Sekretär des Verkehrsministers Frühbauer im Kabinett Kreisky erstmals eine politische Aufgabe. Nach Ausscheiden Frühbauers bekleidete er dieselbe Funktion noch eine Zeitlang bei Bundesminister Lanc. 1974 kehrte Heinrich Übleis in die Generaldirektion der PTV zurück, wo er die Leitung der Stabsstelle für Zentrale Planung und Koordination übernahm und 1979 zum Generaldirektor der damaligen Post- und Telegraphenverwaltung bestellt wurde.

1985 wechselte er abermals in die Politik, als Minister für Bauten und Technik und setzte in dieser Funktion erste "Sparautobahn"-Abschnitte durch. 1987 wurde Heinrich Übleis unter dem damaligen Verkehrsminister Rudolf Streicher Generaldirektor der Österreichischen Bundesbahnen, wo er 1993 in den Ruhestand trat (bei den ÖBB wird sein Name auch heute noch mit der Einführung der Eurocity-Züge, der Installation des Busdiensts und dem Austrotakt verbunden).

Nach seiner Pensionierung engagierte sich er sich bei privaten Seniorenwohn- und Pflegeheimprojekten.

Dr. Heinrich Übleis verstarb am 14. Dezember 2013 im Kreis seiner Familie in seiner Wohnung in Wien.

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl