unbekannter Gast

Haider-Pregler, Hilde#

* 4. 9. 1941, Wien


Theaterwissenschafterin

Hilde Haider-Pregler wurde am 4. September 1941 in Wien geboren, wo sie aufwuchs und die Schule besuchte.

Nach der Matura begann sie 1959 an der Universität Wien ein Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik, Romanistik und Philosophie, das sie 1966 mit der Promotion "sub auspiciis" abschloss.

Bereits während des Studiums war sie ab 1965 als wissenschaftliche Hilfskraft bei der "Kommission für Theatergeschichte" an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften tätig. Nach der Promotion begann sie als Universitätsassistentin am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Wien zu arbeiten und war ab 1967 schon selbständig in der Lehre tätig.

1978 habilitiere sie sich für das Gesamtfach Theaterwissenschaft und wurde 1987 zur Universitätprofessorin berufen. Von 1989 bis 1999 war Hilde Haider-Pregler Vorstand des Instituts für Theaterwissenschaft, wo sie auch den Fachbereich "Akustische Medien in der Theaterwissenschaft" (Hörspiele, Tondokumente etc.) aufbaute, und war von 2000 bis 2004 Vizestudiendekanin der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften. 2006 ging sie zwar in Pension, setzte aber ihre Lehr- und Forschungstätigkeit fort.

Neben ihrer Tätigkeit am Wiener Institut für Theaterwissenschaft (heute "Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft") hatte Hilde Haider-Pregler Gastprofessuren an den Universitäten Leipzig, Strasbourg und Ostrava und hielt Gastvorlesungen und Vorträge an zahlreichen Universitäten in Europa und Übersee.

Zu ihren Forschungsschwerpunkten (Österreichische und Französische Theatergeschichte des 18. und 20. Jahrhunderts, griechische Antike, Exilforschung, Genderforschung und Hörspiel) verfasste sie eine Vielzahl von Publikationen. Darüber hinaus ist Hilde Haider-Pregler als Theaterkritikerin bei der Wiener Zeitung tätig sowie als langjährige Mitarbeiterin am Grillparzer-Forum in Forchtenstein und am Exiltheaterhandbuch der Forschungsstelle für deutsche Exil-Literatur in Hamburg.

Em.ao.Univ.-Prof. Dr. phil. Hilde Haider-Pregler verfasste zahlreiche wissenschaftliche Buchrezensionen und ist Mitarbeiterin an "Der Schauspielführer"; ihre Theaterkritiken wurden im Rundfunk gesendet, ihre fachspezifischen Artikel erschienen in verschiedenen Literatur- und Kulturmagazinen.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Förderungspreis der Stadt Wien für Theaterwissenschaft, 1981
  • Grillparzer-Ring, 1983
  • Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, 2002
  • Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 2006

Werke (Auswahl) #

Bücher
  • Geschichte des deutschsprachigen Theaters in Mährisch-Ostrau (Dissertation), 1965
  • Theater und Schauspielkunst in Österreich, 1970
  • Des sittlichen Bürgers Abendschule. Bildungsanspruch und Bildungsauftrag des Berufstheaters im 18. Jahrhundert (Habilitationsschrift), 1978
  • Überlebenstheater. Der Schauspieler Reuss, 1998
  • Der Mittagesser. Eine kulinarische Thomas-Berhard-Lektüre (gem.m. B. Peter), 1999
  • (Hg.) Joseph von Sonnenfels: Briefe über die Wienerische Schaubühne, 1988
  • (Hg. mit E. Deutsch-Schreiner) Stichwort Grillparzer, 1994
  • (HG. m. B. Reiterer) Verspielte Zeit. Österreichisches Theater der dreißiger Jahre, 1996
  • (Hg m. P. Roessler) Zeit der Befreiung. Wiener theater nach 1945, 1977
  • (Hg. m. b. Marschall, M. Meister, A. Beckmann, P. Blaser) Komik, Ästhetik, Theorien, Strategien, 2006

zahlreiche Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften und Sammelwerken

Weiterführendes#

Literatur#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl