unbekannter Gast

Hlávka, Josef #

* 15. 2. 1831, Přeštice

† 11. 3. 1908, Prag


Architekt, Baumeister, Mäzen


Josef Hlávk
Portrait von Josef Hlávka 1895.
Aus: Wikicommons, unter PD

Josef Hlávka wurde am 15. Februar 1831 in der westböhmischen Kleinstadt Prestitz geboren.

Nach dem Besuch des Gymnasiums und der Realschule in Prag studierte er zunächst von 1847 bis 1851 Allgemeine Ingenieurwissenschaften und Hochbau am Prager Polytechnikum, dann von 1851 bis 1854 Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Er machte neben dem Studium eine Lehre als Maurer und arbeitete dann als Bauleiter bei der Firma Franz Šebek. Der Wiener Tscheche Franz Šebek überließ ihm 1859 die Baukanzlei, was ihm einen Blitzstart als Bauunternehmer ermöglichte.

Josef Hlávka errichtete in nur neuen Jahren 142 Objekte, darunter Paläste, Zinshäuser, Geschäfte und Kirchen. Teile des hart erarbeiteten Geldes spendete er und setzte sich für Künstler und Studenten ein.

Sein Arbeitseinsatz hatte zur Folge, dass er 1869 einen Nervenzusammenbruch erlitt und 1873 seine Baufirma aufgeben musste. Er verlagerte seinen Lebensmittelpunkt nach Böhmen, wo er schlußendlich sein gesamtes Vermögen in eine Stiftung einbrachte und sich vornehmlich als Mäzen und Förderer der Künste betätigte.

Josef Hlávka starb am 11. März 1908 in Prag und wurde im selbst entworfenen Familiengrab in Přeštice beigesetzt.

Weiterführendes#

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl