Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Krejci, Herbert#


* 13. 9. 1922, Wien

† 10. 8. 2016, Wien


Journalist
(1980-1992 Generalsekretär der Österreichischen Industriellenvereinigung)


Krejci, Herbert
Herbert Krejci. Foto, 1990.
© Vereinigung Österreichischer Industrieller, Wien (heute Vereinigung der Österreichischen Industrie, Wien), für AEIOU
Herbert Krejci wurde am 13. September 1922 in Wien geboren, wo er aufwuchs und die Schule besuchte.

Nach der Matura im März 1940 wurde er zum Arbeitsdienst und zur Wehrmacht eingezogen. 1946 kehrte er aus der britischen Kriegsgefangenschaft zurück und begann seine Journalistenlaufbahn. Zunächst war er als Übersetzer, dann als Redakteur für den amerikanischen Nachrichtendienst in Wien tätig. Ab September 1946 war er außenpolitischer Redakteur der von den US-Streitkräften herausgegebenen Tageszeitung "Wiener Kurier", 1952 wurde er hier Ressortleiter für Außenpolitik. Nach Einstellung der Zeitung (auf Grund des Staatsvertrags) war er als "Special Assistent für Presse- und Informationsangelegenheiten" bei der US-amerikanischen Botschaft in Wien tätig.

1956 wechselte er in die Presseabteilung der Industriellenvereinigung (IV). Hier wurde er 1961 Leiter der Presseabteilung und Chefredakteur der (Wochenzeitschrift) "industrie", 1971 leitender Sekretär und 1977 Generalsekretär-Stellvertreter. Ab 1980 war er 12 Jahre lang – bis zu seiner Pensionierung 1992 - Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV).

In Österreichs Verstaatlichter Industrie, deren Krise voll in seine IV-Amtszeit fiel, hatte er mehrere kontrollierende Positionen inne. So war er der erste Aufsichtsratsvorsitzende der neu geschaffenen Verstaatlichten-Holding Austrian Industries (AI), bis 2000 war er auch Aufsichtsratschef der Verbundgesellschaft.

Darüber hinaus war er 10 Jahre lang als Lehrbeauftragter, später als Universitätslektor für Public Relations, an der Wirtschaftsuniversität Wien (vormals Hochschule für Welthandel) tätig. Zuletzt engagierte sich Herbert Krejci für die Wiederwahl von Bundespräsident Heinz Fischer und das Bildungs-Volksbegehren von Hannes Androsch und war Mitinitiator der Ausstellung Österreich 2005 im Belvedere.

Nach seiner Pensionierung in der IV widmete er sich der Öffentlichkeitsarbeit für den EU-Beitritt. Politisch galt Krejci als Freund der Großen Koalition und Kritiker Jörg Haiders und der schwarz-blauen "Wenderegierung" nach 2000.

Herbert Krejci, der die Industriellenvereinigung, für die er insgesamt 36 Jahre lang tätig war, und die Industriepolitik der Zweiten Republik über Jahrzehnte maßgeblich mitgestaltet hat, starb am 10. August 2016 im 94. Lebensjahr.

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl