Der Olperer (3476m)#

Er ist der Größte der Tuxer Berge und wie es aussieht, der mit den gegensätzlichsten Flanken.

Olperer der Größte
Olperer der Größte
Olperer in Gesellschaft
Olperer in Gesellschaft

Mit der stattlichen Höhe von 3476 Metern und seinen "Gesellen" teilt der Olperer die Tuxer Alpen in zwei einander widersprechende Seiten.
Auf seiner Ostseite hat sich der Kommerz festgekrallt und sucht nach immer neuen Möglichkeiten, Höhenunterschiede, Aussichten und Anblicke mit "modernster Technik"
an möglichst Viele zu verkaufen.  Kein Wunder, hier verläuft ja auch Tirols "most active valley" --- wie immer man das aufnehmen mag.

Küche der Saligen
Küche der Saligen
Olperer mit Aufstiegshilfen
Olperer mit Aufstiegshilfen


In den kurzen Tälern auf der Westseite dagegen scheint, statt des Kommerzes, die Vernunft Oberhand zu bewahren. Die Unterkünfte in den "Bergsteigerdörfern"
sind unauffällig und doch bieten sie genügend Kapazität für die Nachfrage. Zudem hilft ein seit 1947 eingerichtetes Naturschutzgebiet einen wichtigen Teil des Gebiets
in Ruhe zu halten. Auf den Wiesen oberhalb der Waldgrenze, die nur jedes 3. Jahr gemäht und auch nicht beweidet werden, haben heimische Orchideen und Pflanzen
wie die Mondraute einen guten Lebensraum.

Hochflächen
Hochflächen
Olperer mit Vasall Fußstein
Olperer mit Vasall Fußstein

im späten Licht
im späten Licht


© Austria-Forum
Fotos: Waldbär der VI.